[ - Collapse All ]
trog  

Trog, der; -[e]s, Tröge [mhd. troc, ahd. trog, zu ↑ Teer in dessen eigtl. Bed. »Baum, Eiche« u. eigtl. = hölzernes Gefäß; (ausgehöhlter) Baumstamm]:

1.großes, längliches, offenes Gefäß, das je nach Verwendungszweck meist aus Holz od. Stein gefertigt ist: ein großer, hölzerner T.; der T. eines Brunnens; den Teig in einem T. (Backtrog) kneten; den Schweinen das Futter in die Tröge schütten.


2.(Geol.) lang gestrecktes, durch Senkung entstandenes Becken, das mit Sedimenten angefüllt ist.


3.(Met.) Gebiet tiefen Luftdrucks innerhalb der Strömung auf der Rückseite eines sich abbauenden Tiefdruckgebiets.
trog: ↑ trügen .
Trog  

Trog, der; -[e]s, Tröge
trog  

Trog, der; -[e]s, Tröge [mhd. troc, ahd. trog, zu ↑ Teer in dessen eigtl. Bed. »Baum, Eiche« u. eigtl. = hölzernes Gefäß; (ausgehöhlter) Baumstamm]:

1.großes, längliches, offenes Gefäß, das je nach Verwendungszweck meist aus Holz od. Stein gefertigt ist: ein großer, hölzerner T.; der T. eines Brunnens; den Teig in einem T. (Backtrog) kneten; den Schweinen das Futter in die Tröge schütten.


2.(Geol.) lang gestrecktes, durch Senkung entstandenes Becken, das mit Sedimenten angefüllt ist.


3.(Met.) Gebiet tiefen Luftdrucks innerhalb der Strömung auf der Rückseite eines sich abbauenden Tiefdruckgebiets.
trog: ↑ trügen.
trog  

n.
<m. 1u> großes ovales od. rechteckiges Gefäß aus Holz od. Stein (Back~, Brunnen~, Futter~, Wasch~) [<mhd. troc <ahd. trog „hölzernes Gefäߓ <germ. *troga- <*druko <idg. *dereu(o) „Baum, Eiche“; Grundbedeutung „aus einem Baum gefertigtes Gerät, liegender, ausgehöhlter Baumstamm“]
[Trog]
[Troges, Trogs, Troge, Tröge, Trögen]n.
trügen
[trog]
[troges, trogs, troge, tröge, trögen]