[ - Collapse All ]
Tropismus  

Tro|pịs|mus der; -, ...men <gr.-nlat.>: (Biol.) durch äußere Reize bestimmte gerichtete Bewegung festsitzender Tiere u. Pflanzen
Tropismus  

Tro|pịs|mus, der; -, ...men [zu griech. tropḗ (↑ Trope ), trópos = Wendung, Richtung] (Biol.): durch äußere Reize verursachte Bewegung von Teilen festgewachsener Pflanzen od. festsitzender Tiere auf die Reizquelle hin od. von dort weg.
Tropismus  

Tro|pịs|mus, der; -, ...men (Bot. Krümmungsbewegung der Pflanze, die durch äußere Reize hervorgerufen wird)
Tropismus  

Tro|pịs|mus, der; -, ...men [zu griech. tropḗ (↑ Trope), trópos = Wendung, Richtung] (Biol.): durch äußere Reize verursachte Bewegung von Teilen festgewachsener Pflanzen od. festsitzender Tiere auf die Reizquelle hin od. von dort weg.
Tropismus  

n.
<m.; -, -men> Bewegung der Organe festgewachsener Pflanzen, die durch Außenfaktoren ausgelöst u. auf diese gerichtet ist (Chemo~, Geo~, Foto~); <Lit.> Schilderung seelischer, durch Reize der Außenwelt hervorgerufener Vorgänge od. Zustände, so dass der Leser die Außenwelt durch das Medium der (anonym bleibenden) Gestalten sieht, z.B. im Nouveau Roman [zu grch. tropos „Drehung, Wendung“]
[Tro'pis·mus]
[Tropismen]