[ - Collapse All ]
Trosse  

Trọs|se die; -, -n: starkes Tau, Drahtseil
Trosse  

Trọs|se, die; -, -n [aus dem Niederd. < mniederd. trosse, über das Mniederl. < (a)frz. trousse (↑ Tross ) od. < frz. drosse="Ruder-," Steuertau (über das Roman. viell. < lat. tradux="Weinranke," 2Reis) ]: starkes Tau aus Hanf, Draht o. Ä., das bes. zum Befestigen des Schiffes am Kai u. zum Schleppen verwendet wird: die -n loswerfen.
Trosse  

Trọs|se, die; -, -n (starkes Tau; Drahtseil)
Trosse  

Leine, Schiffstau, Seil, Strang, Strick, Tau; (Fachspr.): Reepschnur; (Seemannsspr.): Fall, Kabel, Reep.
[Trosse]
[Trossen]
Trosse  

Trọs|se, die; -, -n [aus dem Niederd. < mniederd. trosse, über das Mniederl. < (a)frz. trousse (↑ Tross) od. < frz. drosse="Ruder-," Steuertau (über das Roman. viell. < lat. tradux="Weinranke," 2Reis)]: starkes Tau aus Hanf, Draht o. Ä., das bes. zum Befestigen des Schiffes am Kai u. zum Schleppen verwendet wird: die -n loswerfen.
Trosse  

n.
<f. 19> starkes Tau aus Hanf od. Draht [<mnddt. trosse, ndrl. tros „Tau“ <frz. trousse „Bündel“; zu trousser „aufkrempeln, packen“ <vulgärlat. *torsare „drehen, winden“ <lat. torquere „drehen“]
['Tros·se]
[Trossen]