[ - Collapse All ]
Trost  

Trost, der; -[e]s [mhd., ahd. trōst, zu ↑ treu u. eigtl. = (innere) Festigkeit]: etw., was jmdn. in seinem Leid, seiner Niedergeschlagenheit aufrichtet: ein wahrer, rechter, süßer T.; die Kinder sind ihr ganzer, einziger T.; ihre Worte waren ihm ein T.; es war ihr ein gewisser T., zu wissen, dass ihr Konkurrent auch keinen Erfolg hatte; das ist ein schwacher, magerer T. (iron.; das hilft mir hierbei gar nicht); ein T. (nur gut), dass es bald vorbei ist; jmdm. T. spenden; bei Gott, in etw. T. suchen, finden; aus etw. T. schöpfen; etw. gibt, bringt jmdm. T.; nur geringen T. bringende Worte; als T. (Trostpflaster) bekommst du eine Tafel Schokolade; des -es bedürfen; nach geistlichem T. (nach Trost durch Gottes Wort) verlangen; zum T. kann ich Ihnen sagen, dass Sie nicht vollkommen umsonst hierhergekommen sind;

*nicht [ganz/recht] bei T./(auch:) -e sein (ugs.; nicht recht bei Verstand sein; H. u.).
Trost  

Trost, der; -es
Trost  

Aufheiterung, Aufmunterung, Aufrichtung, Beruhigung, Ermunterung, Zusprache; (geh.): Herzenstrost, Zuspruch; (veraltet): Konsolation.
[Trost]
[Trostes, Trosts, Troste, Trosten]
Trost  

Trost, der; -[e]s [mhd., ahd. trōst, zu ↑ treu u. eigtl. = (innere) Festigkeit]: etw., was jmdn. in seinem Leid, seiner Niedergeschlagenheit aufrichtet: ein wahrer, rechter, süßer T.; die Kinder sind ihr ganzer, einziger T.; ihre Worte waren ihm ein T.; es war ihr ein gewisser T., zu wissen, dass ihr Konkurrent auch keinen Erfolg hatte; das ist ein schwacher, magerer T. (iron.; das hilft mir hierbei gar nicht); ein T. (nur gut), dass es bald vorbei ist; jmdm. T. spenden; bei Gott, in etw. T. suchen, finden; aus etw. T. schöpfen; etw. gibt, bringt jmdm. T.; nur geringen T. bringende Worte; als T. (Trostpflaster) bekommst du eine Tafel Schokolade; des -es bedürfen; nach geistlichem T. (nach Trost durch Gottes Wort) verlangen; zum T. kann ich Ihnen sagen, dass Sie nicht vollkommen umsonst hierhergekommen sind;

*nicht [ganz/recht] bei T./(auch:) -e sein (ugs.; nicht recht bei Verstand sein; H. u.).
Trost  

n.
<m. 1; unz.>
1 etwas, das im Leid aufrichtet, das Leid vermindert, erleichtert, Aufmunterung, Aufheiterung, Erleichterung; ein ~, dass er wenigstens Nachricht gegeben hat
2 ;jmdm. ~ bringen, spenden, zusprechen; (bei jmdm., in etwas) ~ finden
3 ;nach dem Tod ihres Mannes ist das Kind ihr einziger, ganzer ~; das ist ein schöner ~! <iron.> das ist nur ein schwacher ~
4 du bist wohl nicht (recht) bei ~(e)! <fig.; umg.> ein bisschen verrückt, nicht (recht) bei Verstand; zu deinem ~ will, kann ich dir sagen, dass … [<mhd., ahd. trost „Zuversicht“ <germ. *trausta <*drousto „innere Festigkeit“; verwandt mit Vertrauen, trauen, treu]
[Trost]
[Trostes, Trosts, Troste, Trosten]