[ - Collapse All ]
Tumba  

Tụm|ba die; -, ...ben <gr.-lat.>:

1.Scheinbahre beim katholischen Totengottesdienst.


2.sarkophagartiger Überbau eines Grabes mit Grabplatte
Tumba  

1Tụm|ba, die; -, Tumben [1: spätlat. tumba < griech. týmba]:

1.sarkophagähnliches Grabmal, dessen Deckplatte meist mit einem in Stein gehauenen Bildnis des Beigesetzten geschmückt ist.


2.(kath. Kirche) Attrappe eines auf einer Totenbahre stehenden Sarges, die zur Totenmesse in der Kirche aufgestellt wird.


2Tụm|ba, die; -, -s [span. tumba, zu: retumbar = ertönen]: Conga (2) .
Tumba  

Tụm|ba, die; -, ...ben <griech.> (Scheinbahre beim kath. Totengottesdienst; Überbau eines Grabes mit Grabplatte)

Tụm|ba, die; -, -s <span.> (eine große Trommel)
Tumba  

1Tụm|ba, die; -, Tumben [1: spätlat. tumba < griech. týmba]:

1.sarkophagähnliches Grabmal, dessen Deckplatte meist mit einem in Stein gehauenen Bildnis des Beigesetzten geschmückt ist.


2.(kath. Kirche) Attrappe eines auf einer Totenbahre stehenden Sarges, die zur Totenmesse in der Kirche aufgestellt wird.


2Tụm|ba, die; -, -s [span. tumba, zu: retumbar = ertönen]: Conga (2).
Tumba  

<f.; -, 'Tum·ben> sarkophagartiges, verziertes Grabdenkmal, meist mit der liegenden, halb plastisch od. als Relief gestalteten Figur des Toten auf der Oberseite [<lat. tumba, grch. tymbos „Grabhügel“]
['Tum·ba]