[ - Collapse All ]
Turm  

Tụrm, der; -[e]s, Türme [mhd. turn, turm, spätahd., torn, über das Afrz. < lat. turris]:

1.a)hoch aufragendes, auf verhältnismäßig kleiner Grundfläche stehendes Bauwerk, das oft Teil eines größeren Bauwerks ist: der T. einer Kirche; ein frei stehender T.; einen T. besteigen; auf einen T. steigen; eine Kathedrale mit zwei gotischen Türmen; auf ihrem Schreibtisch stapeln sich Akten zu Türmen;

*elfenbeinerner T. (bildungsspr.; ↑ Elfenbeinturm );

b)(früher) Schuldturm; Hungerturm; in einem Turm gelegenes Verlies, Gefängnis: jmdn. in den T. werfen, stecken.



2.Schachfigur, die (beliebig weit) gerade zieht.


3.(Fachspr.) frei stehende Felsnadel.


4.Geschützturm: der T. eines Panzers.


5.turmartiger Aufbau eines Unterseebootes.


6.kurz für ↑ Sprungturm .


7. (Technik) senkrechter Teil eines Turmdrehkrans, in dem sich das Führerhaus befindet u. an dem der Ausleger befestigt ist.


8.kurz für ↑ Stereoturm .
Turm  

Tụrm, der; -[e]s, Türme
Turm  

Tụrm, der; -[e]s, Türme [mhd. turn, turm, spätahd., torn, über das Afrz. < lat. turris]:

1.
a)hoch aufragendes, auf verhältnismäßig kleiner Grundfläche stehendes Bauwerk, das oft Teil eines größeren Bauwerks ist: der T. einer Kirche; ein frei stehender T.; einen T. besteigen; auf einen T. steigen; eine Kathedrale mit zwei gotischen Türmen; auf ihrem Schreibtisch stapeln sich Akten zu Türmen;

*elfenbeinerner T. (bildungsspr.; ↑ Elfenbeinturm );

b)(früher) Schuldturm; Hungerturm; in einem Turm gelegenes Verlies, Gefängnis: jmdn. in den T. werfen, stecken.



2.Schachfigur, die (beliebig weit) gerade zieht.


3.(Fachspr.) frei stehende Felsnadel.


4.Geschützturm: der T. eines Panzers.


5.turmartiger Aufbau eines Unterseebootes.


6.kurz für ↑ Sprungturm.


7. (Technik) senkrechter Teil eines Turmdrehkrans, in dem sich das Führerhaus befindet u. an dem der Ausleger befestigt ist.


8.kurz für ↑ Stereoturm.
Turm  

n.
<m. 1u> oberer, schmaler, emporragender Teil von Gebäuden, z.B. an Kirchen, Rathäusern, Festungen, Burgen (Kirch~); alleinstehendes, hohes, schmales Bauwerk (Aussichts~); <früher kurz für> Schuldturm, Schuldgefängnis; <Schwimmsp.> Gerüst für das Kunstspringen; Figur des Schachspiels in Form eines Turmes; in der Ferne kann man schon die Türme der Stadt sehen; einen ~ besteigen; jmdn. in den ~ werfen (lassen) <früher> einsperren (lassen); vom ~ springen <Schwimmsp.> [<mhd., mnddt. torn, turn <spätahd. torn <lat. turrem, Akk. zu turris „Turm“]
[Turm]
[Turmes, Turms, Turme, Türme, Türmen]