[ - Collapse All ]
Turnüre  

Tur|nü|re die; -, -n <gr.-lat.-galloroman.-fr.>:

1.(ohne Plural; veraltet) gewandtes Benehmen.


2.(hist.) in der Damenmode Ende des 19. Jh.s übliches Gesäßpolster
Turnüre  

Tur|nü|re, die; -, -n [frz. tournure, eigtl. = Drehung < spätlat. tornatura="Drechslerei," zu lat. tornare, 1↑ turnen ]:

1.<o. Pl.> (bildungsspr. veraltet) Gewandtheit im Benehmen, Auftreten.


2.(Mode früher) im Kleid verborgenes, das Gesäß stark betonendes großes Polster.
Turnüre  

Tur|nü|re, die; -, -n [frz. tournure, eigtl. = Drehung < spätlat. tornatura="Drechslerei," zu lat. tornare, 1↑ turnen]:

1.<o. Pl.> (bildungsspr. veraltet) Gewandtheit im Benehmen, Auftreten.


2.(Mode früher) im Kleid verborgenes, das Gesäß stark betonendes großes Polster.
Turnüre  

<f. 19; Ende 19. Jh.> hinten unter dem Kleiderrock getragenes Gestell od. Polster [<frz. tournure]
[Tur'nü·re]