[ - Collapse All ]
um  

1ụm <Präp. mit Akk.> [mhd. umbe, ahd. umbi, urspr. = um - herum, zu beiden Seiten]:

1.räumlich, oft in Korrelation mit »herum« a)bezeichnet eine [kreisförmige] Bewegung im Hinblick auf einen in der Mitte liegenden Bezugspunkt: um das Haus [herum]gehen; um die Sonne kreisen; um die Welt segeln, reisen; um ein Kap herumsegeln; um ein Hindernis herumfahren; sich um seine eigene Achse, um sich selbst drehen; um die Ecke biegen, fahren, kommen; der Laden ist gleich um die Ecke (an einem Ort, den man gleich erreicht, wenn man um die Ecke geht); bei ihnen dreht sich alles um das Kind;

b)drückt aus, dass etw. eine Lage hat od. erhält, aufgrund deren es eine Mitte, ein Inneres umschließt, umgibt: sie trug eine Kette um den Hals; er band dem Tier einen Strick um den Hals; sie saßen um den Kamin; sie setzten sich um einen Tisch; er hat schwarze Ringe um die Augen, eine Binde um den Arm; um den Platz herum stehen Bäume; die Gegend um Kiel [herum]; der Zaun um den Garten; eine Mauer um etw. bauen; um die Burg läuft ein Graben; die Clique um seinen Bruder Klaus;

c)<um (betont) + sich> bezeichnet ein von einem Mittelpunkt ausgehendes Tun od. Denken, einen nach allen Seiten ausstrahlenden Einfluss: er schlug wie wild um sich; die Seuche hat immer weiter um sich gegriffen; er wirft mit Schimpfworten nur so um sich.



2.a)bezeichnet einen genauen Zeitpunkt: um sieben [Uhr] bin ich wieder da; der Zug geht um sechs Uhr neun;

b)bezeichnet (oft in Korrelation mit »herum«) einen ungefähren Zeitpunkt, Wert o. Ä.: um Weihnachten, um die Mittagszeit [herum]; so um den 15. Mai [herum]; das Haus dürfte um eine Million [herum] wert sein;

c)vorüber, zu Ende: die Pause ist u.; wenn die nächsten zehn Minuten u. sind.



3.a)drückt einen regelmäßigen Wechsel aus: einen Tag um den anderen (jeden zweiten Tag);

b)<Subst. + um + gleiches Subst.> drückt eine kontinuierliche Folge aus: Tag um Tag verging, ohne dass er etwas unternahm; Schritt um Schritt geht es vorwärts.



4.bezeichnet [in Verbindung mit einem Komp.] einen Differenzbetrag o. Ä.: einen Preis um die Hälfte, um zehn Euro reduzieren; den Rock um 5 cm kürzen; er ist um einen Kopf größer als ich; er hat sich um einen Meter verschätzt, um eine Minute verspätet.


5.(landsch.) dient zur Angabe eines Kaufpreises, Gegenwertes; für: ich habs um zwei Euro verkauft.


6.stellt in Abhängigkeit von bestimmten Wörtern eine Beziehung zu einem Objekt od. einem Attribut her: jmdn. um etw. beneiden, betrügen; er kämpft um sie; der Kampf um die Weltmeisterschaft; um Verständnis bitten; hier sind die Papiere und die Unterlagen, um die Sie mich gebeten hatten; um etw. losen, würfeln, wetten; jmdn. um seinen Lohn, Schlaf bringen; um jmdn. trauern, weinen, werben; mit der Bitte um Stellungnahme; die Sorge um die Kinder; das Wissen um diese Tat; der Skandal um die infizierten Blutkonserven; ich bin eigentlich ganz froh um diese Verzögerung; um was (ugs.; worum) geht es denn?; ich weiß nicht, um was (ugs.; worum) er sich Sorgen macht; da kümmer ich mich gar nicht um (nordd. ugs.; darum kümmere ich mich gar nicht).


2ụm <Adv.> [zu 1um ]:

1.ungefähr, etwa: das Gerät wird [so] um zweitausend Euro wert sein; (oft mit folgendem »die«:) es waren um die hundert Leute; es hat so um die hundert Euro gekostet; sie kam mit um die zwanzig Freunden.


2.

*um und um (landsch.; ganz, rundherum, völlig): die Sache ist um und um faul.


3ụm <Konj.>:
a) <um zu + Inf.> leitet (manchmal weglassbar) einen finalen Infinitiv od. Infinitivsatz ein: sie fuhr in die Stadt, um einzukaufen; ich lief, um den Bus nicht zu verpassen; sie trug eine Sonnenbrille, um nicht erkannt zu werden; ich kenne nur eine Methode, um das Problem zu lösen; <nach bestimmten Verben auch mit Bezug auf das Objekt des übergeordneten Satzes:> ich habe sie zum Bäcker geschickt, um Brötchen zu holen; <nicht standardspr. ohne Bezug auf das Subjekt des übergeordneten Satzes:> er wird gelobt, um ihn zu motivieren;

b)leitet (manchmal weglassbar) einen konsekutiven Inf. od. Infinitivsatz ein: um gewählt zu werden, braucht sie mindestens 287 Stimmen; er war [gerade noch] schnell genug, um es zu schaffen; ich war naiv genug, nicht so naiv, um es zu glauben; der Proviant reicht aus, um das Ziel zu erreichen (ist so reichlich bemessen, dass das Ziel damit erreicht werden kann); er ist reich genug, um es zu kaufen (so reich, dass er es kaufen kann); ich hatte nicht die/nicht genug/zu wenig Zeit, um ihn zu besuchen (nicht so viel Zeit, dass ich ihn hätte besuchen können); das Kind ist, war noch zu klein, um das zu verstehen (als dass es das verstehen könnte, hätte verstehen können); er ist zu krank, um zu verreisen (als dass er verreisen könnte, wollte, dürfte); sie war glücklich, um in die Luft zu springen (dass sie in die Luft hätte springen mögen); es ist, um aus der Haut zu fahren (zum Aus-der-Haut-Fahren);

c)leitet einen weiterführenden Inf. od. Infinitivsatz ein: das Licht wurde immer schwächer, um schließlich ganz zu erlöschen; er wachte kurz auf, um gleich wieder einzuschlafen; (nicht standardspr., wenn »um zu« als final missdeutet werden kann:) er hat als Lyriker begonnen, um erst im Alter Romane zu schreiben; sie ging morgens aus dem Haus, um zu stolpern und sich ein Bein zu brechen.
um  

Ụm|feld; das soziale UmfeldụmPräposition mit Akkusativ:
- um vieles, um nichts, um ein Mehrfaches größer
- um alles in der Welt [nicht]
- einen Tag um den anderen
- um Rat fragen
- ich komme um 20 Uhr ( vgl. Uhr)
- ich gehe um Milch (österr. für um Milch zu holen)
- um ein Bedeutendes, um ein Beträchtliches (viel) Adverb:
- um sein (ugs. für vorüber sein); da die Zeit um ist, um war; die Zeit ist um gewesen
- um und um
- links um! ( vgl. links)
- es waren um [die] (= etwa) zwanzig Kinder; Gemeinden von um (= etwa) 10 000 EinwohnernKonjunktion:
- um zu; er kommt[,] um uns zu helfen österr. für das Ganze, das Wesentliche)
- um ... willen vgl. willenVgl. auch umeinander; umsonst; umso; ums (um das)

um... in Verbindung mit Verben: unfeste Zusammensetzungen
(vgl. d.), umgebaut; feste Zusammensetzungen, z. B. umbauen (vgl. d.), umbaut
um  

abgelaufen, beendet, fertig, herum, vergangen, vorbei, vorüber, zu Ende; (geh.): verflossen; (ugs.): aus, durch, Ende, passé; (veraltend): verwichen.
[1um]

circa, etwa, gegen, geschätzt, in etwa, ungefähr, rund, vielleicht, wohl; (österr.): beiläufig; (bildungsspr.): approximativ, präterpropter; (ugs.): an [die], Pi mal Daumen/Schnauze, schätzungsweise, über den Daumen gepeilt; (österr. ugs.): überhapps.
[2um]
um  

1ụm <Präp. mit Akk.> [mhd. umbe, ahd. umbi, urspr. = um - herum, zu beiden Seiten]:

1.räumlich, oft in Korrelation mit »herum«
a)bezeichnet eine [kreisförmige] Bewegung im Hinblick auf einen in der Mitte liegenden Bezugspunkt: um das Haus [herum]gehen; um die Sonne kreisen; um die Welt segeln, reisen; um ein Kap herumsegeln; um ein Hindernis herumfahren; sich um seine eigene Achse, um sich selbst drehen; um die Ecke biegen, fahren, kommen; der Laden ist gleich um die Ecke (an einem Ort, den man gleich erreicht, wenn man um die Ecke geht); bei ihnen dreht sich alles um das Kind;

b)drückt aus, dass etw. eine Lage hat od. erhält, aufgrund deren es eine Mitte, ein Inneres umschließt, umgibt: sie trug eine Kette um den Hals; er band dem Tier einen Strick um den Hals; sie saßen um den Kamin; sie setzten sich um einen Tisch; er hat schwarze Ringe um die Augen, eine Binde um den Arm; um den Platz herum stehen Bäume; die Gegend um Kiel [herum]; der Zaun um den Garten; eine Mauer um etw. bauen; um die Burg läuft ein Graben; die Clique um seinen Bruder Klaus;

c)<um (betont) + sich> bezeichnet ein von einem Mittelpunkt ausgehendes Tun od. Denken, einen nach allen Seiten ausstrahlenden Einfluss: er schlug wie wild um sich; die Seuche hat immer weiter um sich gegriffen; er wirft mit Schimpfworten nur so um sich.



2.
a)bezeichnet einen genauen Zeitpunkt: um sieben [Uhr] bin ich wieder da; der Zug geht um sechs Uhr neun;

b)bezeichnet (oft in Korrelation mit »herum«) einen ungefähren Zeitpunkt, Wert o. Ä.: um Weihnachten, um die Mittagszeit [herum]; so um den 15. Mai [herum]; das Haus dürfte um eine Million [herum] wert sein;

c)vorüber, zu Ende: die Pause ist u.; wenn die nächsten zehn Minuten u. sind.



3.
a)drückt einen regelmäßigen Wechsel aus: einen Tag um den anderen (jeden zweiten Tag);

b)<Subst. + um + gleiches Subst.> drückt eine kontinuierliche Folge aus: Tag um Tag verging, ohne dass er etwas unternahm; Schritt um Schritt geht es vorwärts.



4.bezeichnet [in Verbindung mit einem Komp.] einen Differenzbetrag o. Ä.: einen Preis um die Hälfte, um zehn Euro reduzieren; den Rock um 5 cm kürzen; er ist um einen Kopf größer als ich; er hat sich um einen Meter verschätzt, um eine Minute verspätet.


5.(landsch.) dient zur Angabe eines Kaufpreises, Gegenwertes; für: ich habs um zwei Euro verkauft.


6.stellt in Abhängigkeit von bestimmten Wörtern eine Beziehung zu einem Objekt od. einem Attribut her: jmdn. um etw. beneiden, betrügen; er kämpft um sie; der Kampf um die Weltmeisterschaft; um Verständnis bitten; hier sind die Papiere und die Unterlagen, um die Sie mich gebeten hatten; um etw. losen, würfeln, wetten; jmdn. um seinen Lohn, Schlaf bringen; um jmdn. trauern, weinen, werben; mit der Bitte um Stellungnahme; die Sorge um die Kinder; das Wissen um diese Tat; der Skandal um die infizierten Blutkonserven; ich bin eigentlich ganz froh um diese Verzögerung; um was (ugs.; worum) geht es denn?; ich weiß nicht, um was (ugs.; worum) er sich Sorgen macht; da kümmer ich mich gar nicht um (nordd. ugs.; darum kümmere ich mich gar nicht).


2ụm <Adv.> [zu
1um]:

1.ungefähr, etwa: das Gerät wird [so] um zweitausend Euro wert sein; (oft mit folgendem »die«:) es waren um die hundert Leute; es hat so um die hundert Euro gekostet; sie kam mit um die zwanzig Freunden.


2.

*um und um (landsch.; ganz, rundherum, völlig): die Sache ist um und um faul.


3ụm <Konj.>:
a) <um zu + Inf.> leitet (manchmal weglassbar) einen finalen Infinitiv od. Infinitivsatz ein: sie fuhr in die Stadt, um einzukaufen; ich lief, um den Bus nicht zu verpassen; sie trug eine Sonnenbrille, um nicht erkannt zu werden; ich kenne nur eine Methode, um das Problem zu lösen; <nach bestimmten Verben auch mit Bezug auf das Objekt des übergeordneten Satzes:> ich habe sie zum Bäcker geschickt, um Brötchen zu holen; <nicht standardspr. ohne Bezug auf das Subjekt des übergeordneten Satzes:> er wird gelobt, um ihn zu motivieren;

b)leitet (manchmal weglassbar) einen konsekutiven Inf. od. Infinitivsatz ein: um gewählt zu werden, braucht sie mindestens 287 Stimmen; er war [gerade noch] schnell genug, um es zu schaffen; ich war naiv genug, nicht so naiv, um es zu glauben; der Proviant reicht aus, um das Ziel zu erreichen (ist so reichlich bemessen, dass das Ziel damit erreicht werden kann); er ist reich genug, um es zu kaufen (so reich, dass er es kaufen kann); ich hatte nicht die/nicht genug/zu wenig Zeit, um ihn zu besuchen (nicht so viel Zeit, dass ich ihn hätte besuchen können); das Kind ist, war noch zu klein, um das zu verstehen (als dass es das verstehen könnte, hätte verstehen können); er ist zu krank, um zu verreisen (als dass er verreisen könnte, wollte, dürfte); sie war glücklich, um in die Luft zu springen (dass sie in die Luft hätte springen mögen); es ist, um aus der Haut zu fahren (zum Aus-der-Haut-Fahren);

c)leitet einen weiterführenden Inf. od. Infinitivsatz ein: das Licht wurde immer schwächer, um schließlich ganz zu erlöschen; er wachte kurz auf, um gleich wieder einzuschlafen; (nicht standardspr., wenn »um zu« als final missdeutet werden kann:) er hat als Lyriker begonnen, um erst im Alter Romane zu schreiben; sie ging morgens aus dem Haus, um zu stolpern und sich ein Bein zu brechen.
um  

[mhd. umbe, ahd. umbi, urspr. = um ... herum, zu beiden Seiten]: I. [Präp. mit Akk.] 1. (räumlich, oft in Korrelation mit ?herum?) a) bezeichnet eine [kreisförmige] Bewegung im Hinblick auf einen in der Mitte liegenden Bezugspunkt: um das Haus [herum]gehen; um die Sonne kreisen; um die Welt segeln, reisen; um ein Kap herumsegeln; um ein Hindernis herumfahren; sich um seine eigene Achse, um sich selbst drehen; um die Ecke biegen, fahren, kommen; der Laden ist gleich um die Ecke (an einem Ort, den man gleich erreicht, wenn man um die Ecke geht); Ü bei ihnen dreht sich alles um das Kind; b) drückt aus, dass etw. eine Lage hat od. erhält, aufgrund deren es eine Mitte, ein Inneres umschließt, umgibt: sie trug eine Kette um den Hals; er band dem Tier einen Strick um den Hals; sie saßen um den Kamin; sie setzten sich um einen Tisch; er hat schwarze Ringe um die Augen, eine Binde um den Arm; um den Platz herum stehen Bäume; die Gegend um Kiel [herum]; der Zaun um den Garten; eine Mauer um etw. bauen; um die Burg läuft ein Graben; Ü die Clique um seinen Bruder Klaus; c) [um (betont) + sich] bezeichnet ein von einem Mittelpunkt ausgehendes Tun od. Denken, einen nach allen Seiten ausstrahlenden Einfluss: er schlug wie wild um sich; die Seuche hat immer weiter um sich gegriffen; er wirft mit Schimpfworten nur so um sich. 2. a) bezeichnet einen genauen Zeitpunkt: um sieben [Uhr] bin ich wieder da; der Zug geht um sechs Uhr neun; b) bezeichnet (oft in Korrelation mit ?herum?) einen ungefähren Zeitpunkt, Wert o.Ä.: um Weihnachten, um die Mittagszeit [herum]; so um den 15. Mai [herum]; das Haus dürfte um eine Million [herum] wert sein; c) vorüber, zu Ende: die Pause ist u.; wenn die nächsten zehn Minuten u. sind. 3. a) drückt einen regelmäßigen Wechsel aus: einen Tag um den anderen (jeden zweiten Tag); b) [Subst. + um + gleiches Subst.] drückt eine kontinuierliche Folge aus: Tag um Tag verging, ohne dass er etwas unternahm; Schritt um Schritt geht es vorwärts. 4. bezeichnet [in Verbindung mit einem Komp.] einen Differenzbetrag o.Ä.: einen Preis um die Hälfte, um zehn Mark reduzieren; den Rock um 5cm kürzen; er ist um einen Kopf größer als ich; er hat sich um einen Meter verschätzt, um eine Minute verspätet. 5. (landsch.) dient zur Angabe eines Kaufpreises, Gegenwertes: für. 6. stellt in Abhängigkeit von bestimmten Wörtern eine Beziehung zu einem Objekt od. einem Attribut her: jmdn. um etw. beneiden, betrügen; er kämpft um sie; der Kampf um die Weltmeisterschaft; um Verständnis bitten; hier sind die Papiere und die Unterlagen, um die Sie mich gebeten hatten; um etw. losen, würfeln, wetten; jmdn. um seinen Lohn, Schlaf bringen; um jmdn. trauern, weinen, werben; mit der Bitte um Stellungnahme; die Sorge um die Kinder; das Wissen um diese Tat; der Skandal um die infizierten Blutkonserven; ich bin eigentlich ganz froh um diese Verzögerung; um was (ugs.; worum) geht es denn?; ich weiß nicht, um was (ugs.; worum) er sich Sorgen macht; da kümmer ich mich gar nich um (nordd. ugs.; darum kümmere ich mich gar nicht). II. Adv. 1. ungefähr, etwa: das Gerät wird [so] um zweitausend Mark wert sein; (oft mit folgendem ?die?:) es waren um die hundert Leute; es hat so um die hundert Mark gekostet; sie kam mit um die zwanzig Freunden. 2. *um und um (landsch.; ganz, rundherum, völlig): die Sache ist um und um faul. III. [Konj.] a) [um zu + Inf.] leitet (manchmal weglassbar ) einen finalen Infinitiv od. Infinitivsatz ein: (zum Ausdruck einer Absicht, eines Zwecks:) er tut das nur, um mich zu ärgern; sie fuhr in die Stadt, um einzukaufen; ich lief, um den Bus nicht zu verpassen; sie trug eine Sonnenbrille, um nicht erkannt zu werden; (zum Ausdruck einer Eignung:) einen Wagen, um das Holz zu transportieren, habe ich leider nicht; ich kenne nur eine Methode, um das Problem zu lösen; [nach bestimmten Verben auch mit Bezug auf das Objekt des übergeordneten Satzes:] ich habe sie zum Bäcker geschickt, um Brötchen zu holen; [nicht standardspr. ohne Bezug auf das Subjekt des übergeordneten Satzes:] er wird gelobt, um ihn zu motivieren; b) leitet (manchmal
um  

prep.
<in Zus.> rundherum, im Kreise um einen Mittelpunkt, von allen Seiten, ;z.B. umbinden, umgehen, umhängen; nach einer Seite hin, durcheinander, z.B. umstürzen, umwerfen; verändern, z.B. umstellen, umwenden
[um…,Um…]
[um]<Abk. für> und viele(s) andere mehr
[u.v.a.m.]

prep.

I <Präp. m. Akk. zur Bez. der Bewegung od. des Vorhandenseins um einen Mittelpunkt>
1 im Kreise, etwas od. jmdn. umgebend, ;<oft in der Fügung> ~ herum; viele Menschen, Freunde ~ sich haben; ängstlich, vorsichtig ~ sich schauen; sie saßen, standen (im Kreis, Halbkreis) ~ ihn (herum); ~ die Ecke biegen, schauen; mir ist leicht, schwer, froh, warm ~s Herz <fig.> sich ein Tuch ~ den Kopf binden; die Falter fliegen ~s Licht, ~ die Lampe; ~ den Tisch sitzen; er ging ~ die Wiese, den Teich (herum); etwas ~ und ~ wenden mehrmals herumdrehen;
2 <zur Bez. des Grundes> wegen; es ist schade ~ ihn!; ich habe ihn ~ Bücher gebeten; schade ~ das Geld!; ~ Geld spielen; ~ Hilfe rufen; ~ die Wette im Wettbewerb; sich ~ etwas od. jmdn. bemühen; jmdn. ~ etwas beneiden; sich ~ etwas streiten
3 <zur Bez. der Folge, des Ablaufs> einer ~ den anderen jeweils einen (in der Reihe) überspringend, jeder Zweite; <umg.> einer nach dem anderen; Jahr ~ Jahr verging ein Jahr nach dem anderen; er wartete Stunde ~ Stunde
4 <zur Bez. des Preises od. Gegenwertes> für; Auge ~ Auge, Zahn ~ Zahn (2. Buch Mose, 21, 24); das Bild ist ~ 100 Mark zu haben man kann es für 100 Mark kaufen; ~ nichts in der Welt, nicht ~ die Welt <fig.> für nichts in der Welt, nicht, und wenn ich die Welt dafür bekäme, keinesfalls;
5 <zur Bez. des Unterschieds bei Maß-, Mengenangaben> ~ ein Haar <fig.> fast, beinahe, <eigtl.> der Unterschied war so gering wie ein Haar; dies ist ~ die Hälfte teurer als jenes dies kostet die Hälfte mehr; er ist ~ ein Jahr älter als sie; dies ist ~ 2cm größer, länger als jenes
6 <in sonstigen Wendungen> es geht ~ alles es steht alles auf dem Spiel; es handelt sich ~ Folgendes Folgendes ist od. soll geschehen, von Folgendem ist die Rede; ~ etwas kommen etwas verlieren; ich bin dabei ~ mein ganzes Geld gekommen; wie steht es ~ die Sache? mit der S.; es steht schlecht ~ ihn mit ihm; ~ etwas wissen etwas wissen, über etwas Bescheid wissen;
II <Präp. m. Gen.; in der Fügung>
7 ~ … willen wegen; ~ meinetwillen meinetwegen, mir zuliebe; ~ seiner Eltern willen; ~ des lieben Friedens willen; ~ Gottes willen! (Ausruf des Schreckens);
III <Adv.; zur Bez. des Vergleichs u. der Steigerung in der Fügung>
8 ~ so/ umso desto; je schneller, ~ so/ umso besser; <beim Inf. mit „zu“ zur Bez. der Absicht> sie ging in die Stadt, ~ etwas einzukaufen
IV <Adv.; bei allg. Zeit- od. Preisangaben>
9 etwa, ungefähr, gegen, annähernd; es kostet ~ 50 Mark (herum); ~ Mittag, ~ Mitternacht; ~ die sechste Stunde etwa 6 Uhr; ~ Weihnachten, ~ Ostern (herum); <nur bei Uhrzeitangaben> genau, pünktlich; ~ 12 Uhr 25 [<mhd. umbe <ahd. umbi <idg. *amblei „auf, zu beiden Seiten“]
[um]