[ - Collapse All ]
Umbruch  

Ụm|bruch, der; -[e]s, Umbrüche:

1.grundlegende Änderung, Umwandlung, bes. im politischen Bereich: politische, gesellschaftliche Umbrüche; sich im U. befinden; im U. sein.


2.<o. Pl.> (Druckw.) a)das 2Umbrechen : den U. machen, vornehmen;

b)umbrochener Satz (3 b) : den U. lesen.



3.(Landw.) das Umbrechen der Ackerkrume.


4.(Bergbau) um einen Schacht herumgeführte Strecke.
Umbruch  

Ụm|bruch, der; -[e]s, ...brüche (grundlegende [polit.] Änderung, Umwandlung; Druckw. das Umbrẹchen)
Umbruch  


1. Änderung, [Er]neuerung, Neugestaltung, Neuordnung, Neuschöpfung, Reform, Umbildung, Umgestaltung, Umschwung, Umwandlung, Veränderung, Wende, Wandel; (bildungsspr.): Innovation, Reorganisation.

2. Layout, Seitenansicht, Seitengestaltung.

[Umbruch]
[Umbruches, Umbruchs, Umbruche, Umbrüche, Umbrüchen]
Umbruch  

Ụm|bruch, der; -[e]s, Umbrüche:

1.grundlegende Änderung, Umwandlung, bes. im politischen Bereich: politische, gesellschaftliche Umbrüche; sich im U. befinden; im U. sein.


2.<o. Pl.> (Druckw.)
a)das 2Umbrechen: den U. machen, vornehmen;

b)umbrochener Satz (3 b): den U. lesen.



3.(Landw.) das Umbrechen der Ackerkrume.


4.(Bergbau) um einen Schacht herumgeführte Strecke.
Umbruch  

Umbruch, Umwälzung
[Umwälzung]
Umbruch  

n.
<m. 1u> grundlegende Änderung, Umwandlung (bes. politisch); <Typ.> das Umbrechen; umbrochener Satz; <Bgb.> eine um den Schacht herumführende Strecke für den Umlauf der Förderwagen von der einen Schachtseite zur anderen; den ~ machen den Schriftsatz umbrechen;
['Um·bruch]
[Umbruches, Umbruchs, Umbruche, Umbrüche, Umbrüchen]