[ - Collapse All ]
umfächeln  

um|fạ̈|cheln <sw. V.; hat> (dichter.): sanft, fächelnd um jmdn. wehen: Wind umfächelt mich.
umfächeln  

um|fạ̈|cheln (geh.); der Wind hat mich umfächelt
umfächeln  

um|fạ̈|cheln <sw. V.; hat> (dichter.): sanft, fächelnd um jmdn. wehen: Wind umfächelt mich.
umfächeln  

[sw. V.; hat] (dichter.): sanft, fächelnd um jmdn. wehen: Wind umfächelt mich.
umfächeln  

v.
<V.t.; hat; poet.> jmdn. ~ jmdm. von allen Seiten Luft zufächeln;
[um'fä·cheln]
[fächele um, fächelst um, fächelt um, fächeln um, fächelte um, fächeltest um, fächelten um, fächeltet um, umgefächelt, umfächelnd, umzufächeln]