[ - Collapse All ]
umfassen  

1ụm|fas|sen <sw. V.; hat>:

1. anders fassen; (8); mit einer anderen Fassung (1 a) versehen: die Brillanten sollten umgefasst werden.


2.(landsch., bes. nordd.) den Arm um jmdn., etw. legen: er fasste sie zärtlich um; umgefasst gehen.


2um|fạs|sen <sw. V.; hat>:

1. mit Händen od. Armen umschließen: jmdn., jmds. Taille, Arme u.; sich [gegenseitig]/(geh.:) einander u.


2.a)einfassen, umgeben: den Garten mit einer Hecke u.;

b)(Milit.) von allen Seiten einkreisen, einschließen: die feindlichen Truppenverbände u.



3.a)haben, bestehen aus: das Werk umfasst sechs Bände;

b)einschließen, enthalten, zum Inhalt haben.

umfassen  

ụm|fas|sen (anders fassen; landsch. auch für den Arm um jmdn. legen); der Schmuck wird umgefasst; er fasste die Frau um
umfassen  


1. die Arme schlingen um, umarmen, umgreifen, umklammern, umschließen, umschlingen; (geh.): umfangen.

2. a) begrenzen, einfassen, eingrenzen, einsäumen, rahmen, säumen, umbauen, umgeben, umgrenzen, umrahmen, umranden, umschließen; (veraltet): besäumen.

b) belagern, einkreisen, einschließen, einzingeln, umgeben, umringen, umschließen, umstellen, umzingeln; (bes. Milit.): einkesseln.

3. beinhalten, bergen, bestehen, einschließen, enthalten, haben, in sich tragen, umgreifen, umschließen, zum Inhalt haben, sich zusammensetzen; (geh.): einbegreifen, innewohnen.

[umfassen]
[fasse um, fasst um, faßt um, fassen um, fasste um, faßte um, fasstest um, faßtest um, fassten um, faßten um, fasstet um, faßtet um, fassest um, fasset um, fass um, faß um, umgefasst, umgefaßt, umfassend, umzufassen]
umfassen  

1ụm|fas|sen <sw. V.; hat>:

1. anders fassen; (8)mit einer anderen Fassung (1 a) versehen: die Brillanten sollten umgefasst werden.


2.(landsch., bes. nordd.) den Arm um jmdn., etw. legen: er fasste sie zärtlich um; umgefasst gehen.


2um|fạs|sen <sw. V.; hat>:

1. mit Händen od. Armen umschließen: jmdn., jmds. Taille, Arme u.; sich [gegenseitig]/(geh.:) einander u.


2.
a)einfassen, umgeben: den Garten mit einer Hecke u.;

b)(Milit.) von allen Seiten einkreisen, einschließen: die feindlichen Truppenverbände u.



3.
a)haben, bestehen aus: das Werk umfasst sechs Bände;

b)einschließen, enthalten, zum Inhalt haben.

umfassen  

[sw. V.; hat]: 1. anders fassen (8); mit einer anderen Fassung (1 a) versehen: die Brillanten sollten umgefasst werden. 2. (landsch., bes. nordd.) den Arm um jmdn., etw. legen: er fasste sie zärtlich um; umgefasst gehen.
umfassen  

ausmachen, umfassen
[ausmachen]
umfassen  

v.
<V.t.; hat> anders fassen als vorher, mit einer anderen Fassung versehen (Edelstein)
['um|fas·sen]
[fasse um, fasst um, faßt um, fassen um, fasste um, faßte um, fasstest um, faßtest um, fassten um, faßten um, fasstet um, faßtet um, fassest um, fasset um, fass um, faß um, umgefasst, umgefaßt, umfassend, umzufassen]

v.
<V.t.; hat> einschließen, umzingeln; umarmen; jmdn. ~ den Arm, die Arme um jmdn. legen; etwas ~ mit der Faust festhalten(Waffe); in sich schließen, enthalten; jmds. Hände, Knie, Schultern ~; das Buch umfaßt/ umfasst die deutsche Literatur vom Mittelalter bis zur Gegenwart; das Buch umfaßt/ umfasst 200 Seiten; er umfaßte/ umfasste das Messer fester; den Feind von zwei, von allen Seiten ~
[um'fas·sen]
[fasse um, fasst um, faßt um, fassen um, fasste um, faßte um, fasstest um, faßtest um, fassten um, faßten um, fasstet um, faßtet um, fassest um, fasset um, fass um, faß um, umgefasst, umgefaßt, umfassend, umzufassen]