[ - Collapse All ]
umgraben  

ụm|gra|ben <st. V.; hat>: durch Graben die oberste Schicht des Erdbodens umwenden: den Garten, ein Beet u.; <auch o. Akk.-Obj.:> er ist im Garten und gräbt um.
umgraben  

ụm|gra|ben
umgraben  

aufgraben, auflockern, umbrechen; (landsch.): umstechen; (veraltet): umwerfen; (landsch., sonst veraltet): spaten; (Landw.): rigolen.
[umgraben]
[grabe um, gräbst um, gräbt um, graben um, grabt um, grub um, grubst um, gruben um, grubt um, grabest um, grabet um, grübe um, grübest um, grüben um, grübet um, grab um, umgegraben, umgrabend, umzugraben]
umgraben  

ụm|gra|ben <st. V.; hat>: durch Graben die oberste Schicht des Erdbodens umwenden: den Garten, ein Beet u.; <auch o. Akk.-Obj.:> er ist im Garten und gräbt um.
umgraben  

[st. V.; hat]: durch Graben die oberste Schicht des Erdbodens umwenden: den Garten, ein Beet u.; [auch o. Akk.-Obj.:] er ist im Garten und gräbt um.
umgraben  

v.
<V.t. 157; hat> mit dem Spaten auflockern; ein Beet, Erde ~
['um|gra·ben]
[grabe um, gräbst um, gräbt um, graben um, grabt um, grub um, grubst um, gruben um, grubt um, grabest um, grabet um, grübe um, grübest um, grüben um, grübet um, grab um, umgegraben, umgrabend, umzugraben]