[ - Collapse All ]
umkehren  

ụm|keh|ren <sw. V.>:

1. kehrtmachen u. zurückgehen, -fahren usw. <ist>: auf halbem Wege u.


2.<hat> (selten) a)auf die andere Seite bzw. von unten nach oben kehren, drehen, wenden: ein Blatt Papier, einen Tisch u.; <oft im 2. Part.:> ein umgekehrter (auf dem Kopf stehender) Pyramidenstumpf; auf der Netzhaut entsteht ein umgekehrtes und seitenverkehrtes (auf dem Kopf stehendes) Bild des Objekts;

b)<u. + sich> sich umdrehen, (1 c), umwenden (2) : ich kehrte mich noch einmal [nach ihr] um;

c)auf die andere Seite bzw. von innen nach außen drehen: die Jacke, die Strümpfe, die Hosentaschen u.; das ganze Haus [nach etw.] u. (gründlich durchsuchen);

d)<u. + sich> von innen nach außen gedreht werden; sich umstülpen.



3.<hat> a)ins Gegenteil verkehren: ein Verhältnis u.;

b)<u. + sich> sich ins Gegenteil verkehren: die Entwicklung, die Tendenz, der Trend hat sich umgekehrt.

umkehren  


1. den Rückweg antreten, umdrehen, wenden, zurückfahren, zurückgehen; (ugs.) kehrtmachen.

2. umdrehen, umklappen, umkrempeln, umlegen, umschlagen, umstülpen, umwenden.

[umkehren]
[kehre um, kehrst um, kehrt um, kehren um, kehrte um, kehrtest um, kehrten um, kehrtet um, kehrest um, kehret um, kehr um, umgekehrt, umkehrend, umzukehren]
umkehren  

ụm|keh|ren <sw. V.>:

1. kehrtmachen u. zurückgehen, -fahren usw. <ist>: auf halbem Wege u.


2.<hat> (selten)
a)auf die andere Seite bzw. von unten nach oben kehren, drehen, wenden: ein Blatt Papier, einen Tisch u.; <oft im 2. Part.:> ein umgekehrter (auf dem Kopf stehender) Pyramidenstumpf; auf der Netzhaut entsteht ein umgekehrtes und seitenverkehrtes (auf dem Kopf stehendes) Bild des Objekts;

b)<u. + sich> sich umdrehen, (1 c)umwenden (2): ich kehrte mich noch einmal [nach ihr] um;

c)auf die andere Seite bzw. von innen nach außen drehen: die Jacke, die Strümpfe, die Hosentaschen u.; das ganze Haus [nach etw.] u. (gründlich durchsuchen);

d)<u. + sich> von innen nach außen gedreht werden; sich umstülpen.



3.<hat>
a)ins Gegenteil verkehren: ein Verhältnis u.;

b)<u. + sich> sich ins Gegenteil verkehren: die Entwicklung, die Tendenz, der Trend hat sich umgekehrt.

umkehren  

[sw. V.]: 1. kehrtmachen u. zurückgehen, -fahren usw. [ist]: auf halbem Wege u. 2. [hat] (selten) a) auf die andere Seite bzw. von unten nach oben kehren, drehen, wenden: ein Blatt Papier, einen Tisch u.; [oft im 2. Part.:] ein umgekehrter (auf dem Kopf stehender) Pyramidenstumpf; auf der Netzhaut entsteht ein umgekehrtes und seitenverkehrtes (auf dem Kopf stehendes) Bild des Objekts; b) [u. + sich] sich umdrehen (1 c), umwenden (2): ich kehrte mich noch einmal [nach ihr] um; c) auf die andere Seite bzw. von innen nach außen drehen: die Jacke, die Strümpfe, die Hosentaschen u.; Ü das ganze Haus [nach etw.] u. (gründlich durchsuchen); d) [u. + sich] von innen nach außen gedreht werden; sich umstülpen. 3. [hat] a) ins Gegenteil verkehren: ein Verhältnis u.; b) [u.+ sich] sich ins Gegenteil verkehren: die Entwicklung, die Tendenz, der Trend hat sich umgekehrt.
umkehren  

v.
1 <V.i.; ist> die entgegengesetzte Richtung einschlagen; wieder zurückgehen, zurückfahren od. -fliegen; <fig.> sich von seinem bisherigen Leben abkehren u. ein besseres beginnen; es fängt an zu regnen, wir müssen ~; auf halbem Wege ~; als ich das sah, bin ich sofort wieder umgekehrt
2 <V.t.; hat> umdrehen, umwenden, auf die andere Seite kehren, drehen, wenden; die Reihenfolge ~; einen Strumpf, die Hosentasche ~; einen Tisch, Stuhl ~; umgekehrt andersherum, entgegengesetzt; es ist ja gerade umgekehrt! andersherum richtig; umgekehrt ist es richtig!; umgekehrt proportional; sein Verdienst steht im umgekehrten Verhältnis zu seinen Ansprüchen
['um|keh·ren]
[kehre um, kehrst um, kehrt um, kehren um, kehrte um, kehrtest um, kehrten um, kehrtet um, kehrest um, kehret um, kehr um, umgekehrt, umkehrend, umzukehren]