[ - Collapse All ]
umschalten  

ụm|schal|ten <sw. V.; hat>:

1.a) durch Schalten (1 a) anders einstellen: den Strom u.; die Kamera auf manuelles Fokussieren u.; das Netz auf Wechselstrom u.; <auch o. Akk.-Obj.:> auf Abblendlicht, auf Batteriebetrieb u.; mit dieser Taste schaltet man [auf Großbuchstaben] um; wir schalten ins Stadion um (stellen eine Funk-, Fernsehverbindung zum Stadion her);

b)automatisch [um]geschaltet (1 a) werden: die Ampel schaltet [auf Gelb] um; <auch u. + sich:> wenn der Strom ausfällt, schaltet sich das Gerät [automatisch] auf Akkubetrieb um.



2.schalten (2 a) : [vom 3., 5.] in den 4. Gang u.; rechtzeitig vor der Steigung auf das kleine Kettenblatt u.


3.(ugs.) sich umstellen, auf etw. anderes einstellen: nach dem Urlaub wieder [auf Arbeit] u.; vergiss in Dover nicht, auf Linksverkehr umzuschalten!; wenn er nach Hause kommt, schaltet er sofort, automatisch auf Dialekt um.
umschalten  


1. anders einstellen, umstellen; (ugs.): zappen.

2. sich einstellen auf, sich umstellen, wechseln zu.

[umschalten]
[schalte um, schaltest um, schaltet um, schalten um, schaltete um, schaltetest um, schalteten um, schaltetet um, schalt um, umgeschaltet, umschaltend, umzuschalten]
umschalten  

ụm|schal|ten <sw. V.; hat>:

1.
a) durch Schalten (1 a) anders einstellen: den Strom u.; die Kamera auf manuelles Fokussieren u.; das Netz auf Wechselstrom u.; <auch o. Akk.-Obj.:> auf Abblendlicht, auf Batteriebetrieb u.; mit dieser Taste schaltet man [auf Großbuchstaben] um; wir schalten ins Stadion um (stellen eine Funk-, Fernsehverbindung zum Stadion her);

b)automatisch [um]geschaltet (1 a) werden: die Ampel schaltet [auf Gelb] um; <auch u. + sich:> wenn der Strom ausfällt, schaltet sich das Gerät [automatisch] auf Akkubetrieb um.



2.schalten (2 a): [vom 3., 5.] in den 4. Gang u.; rechtzeitig vor der Steigung auf das kleine Kettenblatt u.


3.(ugs.) sich umstellen, auf etw. anderes einstellen: nach dem Urlaub wieder [auf Arbeit] u.; vergiss in Dover nicht, auf Linksverkehr umzuschalten!; wenn er nach Hause kommt, schaltet er sofort, automatisch auf Dialekt um.
umschalten  

[sw. V.; hat]: 1. a) durch Schalten (1 a) anders einstellen: den Strom u.; die Kamera auf manuelles Fokussieren u.; das Netz auf Wechselstrom u.; [auch o. Akk.-Obj.:] auf Abblendlicht, auf Batteriebetrieb u.; mit dieser Taste schaltet man [auf Großbuchstaben] um; wir schalten ins Stadion um (stellen eine Funk-, Fernsehverbindung zum Stadion her); b) automatisch [um]geschaltet (1 a) werden: die Ampel schaltet [auf Gelb] um; [auch u. + sich:] wenn der Strom ausfällt, schaltet sich das Gerät [automatisch] auf Akkubetrieb um. 2. schalten (2 a): [vom 3., 5.] in den 4. Gang u.; rechtzeitig vor der Steigung auf das kleine Kettenblatt u. 3. (ugs.) sich umstellen, auf etw. anderes einstellen: nach dem Urlaub wieder [auf Arbeit] u.; vergiss in Dover nicht, auf Linksverkehr umzuschalten!; wenn er nach Hause kommt, schaltet er sofort, automatisch auf Dialekt um.
umschalten  

n.
<V.; hat>
1 <V.i.; fig.; umg.> sich auf etwas anderes einstellen, umstellen; nach den Ferien wieder auf den Alltag ~
2 <V.t.> durch Schalten verändern; das Stromnetz von Gleichstrom auf Wechselstrom ~; ein Kraftfahrzeug vom ersten in den zweiten Gang ~
['um|schal·ten]
[umschaltens, schalte um, schaltest um, schaltet um, schalten um, schaltete um, schaltetest um, schalteten um, schaltetet um, schalt um, umgeschaltet, umschaltend, umzuschalten]