[ - Collapse All ]
umschmeicheln  

um|schmei|cheln <sw. V.; hat>:

1. jmdm. schöntun, jmdn. schmeichelnd umwerben: zahlreiche Verehrer umschmeichelten sie; <oft im 2. Part.:> sie fühlte sich umschmeichelt.


2.mit schmeichelnder Zärtlichkeit umgeben: das Kind umschmeichelt die Mutter; ein leichter Wind umschmeichelte ihr Gesicht.
umschmeicheln  

bekomplimentieren, hofieren, Komplimente machen, schmeicheln, schöntun, um den Bart gehen/streichen; (ugs.): Honig um den Mund/ums Maul/um den Bart schmieren; (salopp): Brei um den Mund/ums Maul schmieren; (ugs. abwertend): Süßholz raspeln; (veraltend): poussieren; (schweiz., sonst veraltend): flattieren; (schweiz. mundartl.): höfeln.
[umschmeicheln]
[schmeichle um, schmeichele um, schmeichelst um, schmeichelt um, schmeicheln um, schmeichelte um, schmeicheltest um, schmeichelten um, schmeicheltet um, umschmeichelt, umschmeichelnd, umzuschmeicheln]
umschmeicheln  

um|schmei|cheln <sw. V.; hat>:

1. jmdm. schöntun, jmdn. schmeichelnd umwerben: zahlreiche Verehrer umschmeichelten sie; <oft im 2. Part.:> sie fühlte sich umschmeichelt.


2.mit schmeichelnder Zärtlichkeit umgeben: das Kind umschmeichelt die Mutter; ein leichter Wind umschmeichelte ihr Gesicht.
umschmeicheln  

[sw. V.; hat]: 1. jmdm. schöntun, jmdn. schmeichelnd umwerben: zahlreiche Verehrer umschmeichelten sie; [oft im 2. Part.:] sie fühlte sich umschmeichelt. 2. mit schmeichelnder Zärtlichkeit umgeben: das Kind umschmeichelt die Mutter; Ü ein leichter Wind umschmeichelte ihr Gesicht.