[ - Collapse All ]
umschreiben  

1ụm|schrei|ben <st. V.; hat>:

1. (Geschriebenes) umarbeiten: einen Aufsatz, ein Drehbuch, eine Komposition u.


2.([Aus]geschriebenes) schriftlich ändern: eine Rechnung u.


3.transkribieren (1) : chinesische Schriftzeichen in lateinische Schrift u.


4.durch Änderung einer schriftlichen Eintragung übertragen; woanders eintragen: Vermögen, Grundbesitz [auf jmdn., auf jmds. Namen] u. lassen; einen Betrag auf ein anderes Konto u.


2um|schrei|ben <st. V.; hat>:

1. um-, abgrenzend beschreiben, festlegen, bestimmen: jmds. Aufgaben [genau, kurz] u.


2.a)anders, mit anderen, bes. mit mehr als den direkten Worten [verhüllend] ausdrücken od. beschreiben: etw. gleichnishaft u.; man kann es nicht übersetzen, man muss es u.; eine Sache, einen Sachverhalt, eine Situation [schamhaft] u.;

b)(Sprachw.) (eine einfache Wortform) durch einen bedeutungsgleichen komplexeren Ausdruck ersetzen: im Englischen wird das Verb in verneinten Sätzen meist mit »to do« umschrieben; die Süddeutschen umschreiben (bilden) das Perfekt von »stehen« mit [dem Hilfsverb] »sein«.



3.(bes. Geom.) rund um etw. zeichnen, beschreiben: ein Dreieck mit einem Kreis u.
umschreiben  

um|schrei|ben (mit anderen Worten ausdrücken); sie hat unsere Aufgabe mit wenigen Worten umschrieben
umschreiben  


1. angeben, beschreiben, bestimmen, darlegen, darstellen, festlegen, festsetzen, skizzieren, umreißen, vorgeben; (bildungsspr.): statuieren; (meist Fachspr.): deskribieren.

2. anders/mit anderen Worten ausdrücken, nur indirekt/sinngemäß ausdrücken, nicht wortwörtlich ausdrücken, umbilden, umformen, umsetzen; (Sprachw.): paraphrasieren.

[umschreiben]
[schreibe um, schreibst um, schreibt um, schreiben um, schrieb um, schriebst um, schrieben um, schriebt um, schreibest um, schreibet um, schriebe um, schriebest um, schriebet um, schreib um, umgeschrieben, umschreibend, umzuschreiben]
umschreiben  

1ụm|schrei|ben <st. V.; hat>:

1. (Geschriebenes) umarbeiten: einen Aufsatz, ein Drehbuch, eine Komposition u.


2.([Aus]geschriebenes) schriftlich ändern: eine Rechnung u.


3.transkribieren (1): chinesische Schriftzeichen in lateinische Schrift u.


4.durch Änderung einer schriftlichen Eintragung übertragen; woanders eintragen: Vermögen, Grundbesitz [auf jmdn., auf jmds. Namen] u. lassen; einen Betrag auf ein anderes Konto u.


2um|schrei|ben <st. V.; hat>:

1. um-, abgrenzend beschreiben, festlegen, bestimmen: jmds. Aufgaben [genau, kurz] u.


2.
a)anders, mit anderen, bes. mit mehr als den direkten Worten [verhüllend] ausdrücken od. beschreiben: etw. gleichnishaft u.; man kann es nicht übersetzen, man muss es u.; eine Sache, einen Sachverhalt, eine Situation [schamhaft] u.;

b)(Sprachw.) (eine einfache Wortform) durch einen bedeutungsgleichen komplexeren Ausdruck ersetzen: im Englischen wird das Verb in verneinten Sätzen meist mit »to do« umschrieben; die Süddeutschen umschreiben (bilden) das Perfekt von »stehen« mit [dem Hilfsverb] »sein«.



3.(bes. Geom.) rund um etw. zeichnen, beschreiben: ein Dreieck mit einem Kreis u.
umschreiben  

[st. V.; hat]: 1. um-, abgrenzend beschreiben, festlegen, bestimmen: jmds. Aufgaben [genau, kurz] u. 2. a) anders, mit anderen, bes. mit mehr als den direkten Worten [verhüllend] ausdrücken od. beschreiben: etw. gleichnishaft u.; man kann es nicht übersetzen, man muss es u.; eine Sache, einen Sachverhalt, eine Situation [schamhaft] u.; b) (Sprachw.) (eine einfache Wortform) durch einen bedeutungsgleichen komplexeren Ausdruck ersetzen: im Englischen wird das Verb in verneinten Sätzen meist mit ?to do? umschrieben; die Österreicher umschreiben (bilden) das Perfekt von ?stehen? mit [dem Hilfsverb] ?sein?. 3. (bes. Geom.) rund um etw. zeichnen, beschreiben: ein Dreieck mit einem Kreis u.
umschreiben  

v.
<V.t. 226; hat> in anderer Weise schreiben, durch Schreiben (Ergänzen, Streichen) umarbeiten, umgestalten; ein Manuskript, einen Text, Aufsatz ~; ein Grundstück auf jmdn., auf jmds. Namen ~ lassen jmdn. als Eigentümer eines G. im Grundbuch eintragen lassen;
['um|schrei·ben]
[schreibe um, schreibst um, schreibt um, schreiben um, schrieb um, schriebst um, schrieben um, schriebt um, schreibest um, schreibet um, schriebe um, schriebest um, schriebet um, schreib um, umgeschrieben, umschreibend, umzuschreiben]

v.
<V.t. 226; hat> in Umrissen beschreiben, bezeichnen, schildern; mit anderen, <auch> verhüllenden Worten ausdrücken, durch einen anderen Ausdruck bezeichnen; jmds. Aufgaben, Pflichten genau, in kurzen Worten ~; wenn dir das richtige Wort, die richtige Bezeichnung nicht einfällt, musst du es bzw. sie (durch andere Wörter) ~; ein unanständiges Wort, einen peinlichen Sachverhalt (durch andere Ausdrücke) ~; ein (genau) umschriebenes Ekzem E. mit genau erkennbaren Umrissen;
[um'schrei·ben]
[schreibe um, schreibst um, schreibt um, schreiben um, schrieb um, schriebst um, schrieben um, schriebt um, schreibest um, schreibet um, schriebe um, schriebest um, schriebet um, schreib um, umgeschrieben, umschreibend, umzuschreiben]