[ - Collapse All ]
umschulden  

ụm|schul|den <sw. V.; hat> (Finanzw.):

1. (Anleihen, Kredite o. Ä.) umwandeln, bes. durch günstigere Kredite ablösen: Kredite u.; <auch o. Akk.-Obj.:> wir müssen rechtzeitig u.


2.(einen Schuldner, eine Schuldnerin) durch Umschulden (1) von Anleihen, Krediten o. Ä. in eine andere, bes. eine günstigere finanzielle Lage bringen: jmdn. u.
umschulden  

ụm|schul|den (Wirtsch. Kredite umwandeln)
umschulden  

ụm|schul|den <sw. V.; hat> (Finanzw.):

1. (Anleihen, Kredite o. Ä.) umwandeln, bes. durch günstigere Kredite ablösen: Kredite u.; <auch o. Akk.-Obj.:> wir müssen rechtzeitig u.


2.(einen Schuldner, eine Schuldnerin) durch Umschulden (1) von Anleihen, Krediten o. Ä. in eine andere, bes. eine günstigere finanzielle Lage bringen: jmdn. u.
umschulden  

[sw. V.; hat] (Finanzw.): 1. (Anleihen, Kredite o.Ä.) umwandeln, bes. durch günstigere Kredite ablösen: Kredite um.; [auch o. Akk.-Obj.:] wir müssen rechtzeitig u. 2. (einen Schuldner) durch Umschulden (1) von Anleihen, Krediten o.Ä. in eine andere, bes. eine günstigere finanzielle Lage bringen: jmdn. u.
umschulden  

v.
<V.t.; hat> einen Kredit ~ einen kurzfristigen Kredit in einen langfristigen umwandeln;
['um|schul·den]
[schulde um, schuldest um, schuldet um, schulden um, schuldete um, schuldetest um, schuldeten um, schuldetet um, schuld um, umgeschuldet, umschuldend]