[ - Collapse All ]
umsehen  

Ụm|se|hen, das: in der Fügung im U. (im Nu).ụm|se|hen, sich <st. V.; hat>:

1.a)nach allen Seiten, ringsumher sehen: sich neugierig, verwundert [im Zimmer] u.; sich nach allen Seiten u.; du darfst dich bei mir nicht u. (es ist nicht aufgeräumt bei mir);

R du wirst dich noch u. (ugs.; du wirst sehen, dass du dir Illusionen gemacht hast);


b)überall, in vieler Hinsicht Eindrücke u. Erfahrungen sammeln: sich in einer Stadt u.; sich in der Elektrobranche u.



2.sich umdrehen, den Kopf wenden, um jmdn., etw. zu sehen, nach jmdm., etw. zu sehen: indem sie wegging, sah sie sich immer wieder [nach uns, nach dem Haus] um; sie sah sich nach ihrem Hintermann, Verfolger um.


3.sich darum kümmern, jmdn., etw. irgendwo zu finden u. für sich zu erlangen: sich nach einer Stellung, einer Wohnung, einem Babysitter u.
umsehen  

ụm|se|hen, sich
umsehen  


1. a) nach allen Seiten sehen, umherblicken; (geh.): den Blick schweifen lassen; (ugs.): herumgucken, sich umgucken; (nachdrücklich): Ausschau halten; (ugs. scherzh.): spazieren gucken; (landsch.): herumschauen, umherschauen; (bes. südd., österr., schweiz.): sich umschauen.

b) sich einen Überblick verschaffen, sich orientieren; (ugs.): sich schlaumachen, sich umgucken, sich umtun.

2. den Kopf wenden, sich herumwenden, sich umdrehen, sich umwenden; (ugs.): sich [he]rumdrehen, sich umgucken; (landsch.): herumschauen.

3. auf der Suche sein, fahnden, hinter jmdm./etw. her sein, sehen, suchen, Umschau halten; (ugs.): sich umgucken, sich umtun; (nachdrücklich): Ausschau halten; (südd., österr., schweiz.): schauen; (landsch.): ausschauen.

[umsehen, sich]
[sich umsehen, sehe um, siehst um, sieht um, sehen um, seht um, sah um, sahst um, sahen um, saht um, sehest um, sehet um, sähe um, sähest um, sähst um, sähen um, sähet um, säht um, sieh um, siehe um, umgesehen, umsehend, umzusehen, umsehen sich]
umsehen  

Ụm|se|hen, das: in der Fügung im U. (im Nu).ụm|se|hen, sich <st. V.; hat>:

1.
a)nach allen Seiten, ringsumher sehen: sich neugierig, verwundert [im Zimmer] u.; sich nach allen Seiten u.; du darfst dich bei mir nicht u. (es ist nicht aufgeräumt bei mir);

Rdu wirst dich noch u. (ugs.; du wirst sehen, dass du dir Illusionen gemacht hast);


b)überall, in vieler Hinsicht Eindrücke u. Erfahrungen sammeln: sich in einer Stadt u.; sich in der Elektrobranche u.



2.sich umdrehen, den Kopf wenden, um jmdn., etw. zu sehen, nach jmdm., etw. zu sehen: indem sie wegging, sah sie sich immer wieder [nach uns, nach dem Haus] um; sie sah sich nach ihrem Hintermann, Verfolger um.


3.sich darum kümmern, jmdn., etw. irgendwo zu finden u. für sich zu erlangen: sich nach einer Stellung, einer Wohnung, einem Babysitter u.
umsehen  

v.
<V.refl. 235; hat> sich ~ im Kreis herum blicken, nach allen Seiten schauen; nach rückwärts sehen, hinter sich schauen; ich werde mich ~, ob ich etwas Passendes finde <fig.> ich werde hier u. dort nachsehen, fragen; du wirst dich noch ~! <fig.; umg.> du wirst noch anders denken lernen, du wirst dich noch wundern (weil alles anders ist, als du denkst)!; du darfst dich bei mir nicht ~, ich habe noch keine Ordnung gemacht; im Umsehen war die Zeit vorbei im Nu, sehr schnell; sich in der Stadt ~ die Stadt durch Umhergehen od. -fahren kennen lernen; sich in der Welt ~ die Welt kennen lernen; sich nach jmdm. ~ sich umwenden, um jmdn. zu sehen; sich nach Arbeit ~ Arbeit suchen;
['um|se·hen]
[sehe um, siehst um, sieht um, sehen um, seht um, sah um, sahst um, sahen um, saht um, sehest um, sehet um, sähe um, sähest um, sähst um, sähen um, sähet um, säht um, sieh um, siehe um, umgesehen, umsehend, umzusehen]