[ - Collapse All ]
umsetzen  

ụm|set|zen <sw. V.; hat> [1 a: mhd. umbesetzen; 3 d: mniederd. ummesetten = tauschen]:

1.a)an eine andere Stelle, auf einen anderen Platz setzen: die Bienenstöcke u.; einen Müllcontainer u.; die Goldfische [in einen anderen Teich] u.; einen Schüler u. (ihm einen anderen Sitzplatz anweisen); die beiden Schülerinnen haben sich umgesetzt (haben andere Sitzplätze eingenommen); einen Beschäftigten u. (ihm einen anderen Arbeitsplatz zuweisen);

b)(Eisenb.) umrangieren: einen Waggon, einen Zug [auf ein anderes Gleis] u.;

c)(Gewichtheben) das Gewicht vom Boden bis zur Brust heben u. dann die Arme unter die Hantelstange bringen: die Hantel u.; <auch o. Akk.-Obj.:> mit Ausfall, mit Hocke u.;

d)(Turnen) (die das Gerät greifenden Hände) so mitdrehen, wie es die Verlagerung des Körperschwerpunktes erfordert: beim Felgaufschwung muss man die Hände u.



2.umpflanzen: eine Pflanze [in einen anderen Topf] u.; so einen großen Baum kann man nicht mehr u.


3.a)in einen anderen Zustand, in eine andere Form umwandeln, verwandeln: Wasserkraft in Strom u.; Energie [in eine andere Form, in Arbeit] u.; Stärke wird in Zucker umgesetzt;

b)<u. + sich> umgesetzt (3 a) werden: Bewegung setzt sich in Wärme um;

c)umwandeln, umgestalten [u. dadurch verdeutlichen, verwirklichen]: Prosa in Verse u.; Gefühle in Musik u.; Erkenntnisse in die Praxis u.; Pläne, Projekte u. (verwirklichen); sein ganzes Geld in Bücher u. (ugs.; für Bücher ausgeben);

d)(einen bestimmten, dem Umsatz 1 entsprechenden Betrag) als Erlös für Waren od. Leistungen erzielen: Waren [im Wert von 3 Millionen Euro] u. (absetzen).

umsetzen  


1. umlegen, umstellen, versetzen.

2. umpflanzen, umtopfen,

3. a) überführen, übertragen, umwandeln, verwandeln; (Fachspr., bildungsspr.): transformieren.

b) umgestalten, verwirklichen; (bildungsspr.): realisieren.

c) Umsatz haben, Umsatz machen.

[umsetzen]
[Umsetzens, setze um, setzt um, setzen um, setzte um, setztest um, setzten um, setztet um, setzest um, setzet um, setz um, umgesetzt, umsetzend, umzusetzen]
umsetzen  

ụm|set|zen <sw. V.; hat> [1 a: mhd. umbesetzen; 3 d: mniederd. ummesetten = tauschen]:

1.
a)an eine andere Stelle, auf einen anderen Platz setzen: die Bienenstöcke u.; einen Müllcontainer u.; die Goldfische [in einen anderen Teich] u.; einen Schüler u. (ihm einen anderen Sitzplatz anweisen); die beiden Schülerinnen haben sich umgesetzt (haben andere Sitzplätze eingenommen); einen Beschäftigten u. (ihm einen anderen Arbeitsplatz zuweisen);

b)(Eisenb.) umrangieren: einen Waggon, einen Zug [auf ein anderes Gleis] u.;

c)(Gewichtheben) das Gewicht vom Boden bis zur Brust heben u. dann die Arme unter die Hantelstange bringen: die Hantel u.; <auch o. Akk.-Obj.:> mit Ausfall, mit Hocke u.;

d)(Turnen) (die das Gerät greifenden Hände) so mitdrehen, wie es die Verlagerung des Körperschwerpunktes erfordert: beim Felgaufschwung muss man die Hände u.



2.umpflanzen: eine Pflanze [in einen anderen Topf] u.; so einen großen Baum kann man nicht mehr u.


3.
a)in einen anderen Zustand, in eine andere Form umwandeln, verwandeln: Wasserkraft in Strom u.; Energie [in eine andere Form, in Arbeit] u.; Stärke wird in Zucker umgesetzt;

b)<u. + sich> umgesetzt (3 a) werden: Bewegung setzt sich in Wärme um;

c)umwandeln, umgestalten [u. dadurch verdeutlichen, verwirklichen]: Prosa in Verse u.; Gefühle in Musik u.; Erkenntnisse in die Praxis u.; Pläne, Projekte u. (verwirklichen); sein ganzes Geld in Bücher u. (ugs.; für Bücher ausgeben);

d)(einen bestimmten, dem Umsatz 1 entsprechenden Betrag) als Erlös für Waren od. Leistungen erzielen: Waren [im Wert von 3 Millionen Euro] u. (absetzen).

umsetzen  

[sw. V.; hat] [1a: mhd. umbesetzen; 3d: mniederd. ummesetten= tauschen]: 1. a) an eine andere Stelle, auf einen anderen Platz setzen: die Bienenstöcke u.; einen Müllcontainer u.; die Goldfische [in einen anderen Teich] u.; einen Schüler u. (ihm einen anderen Sitzplatz anweisen); die beiden Schüler haben sich umgesetzt (haben andere Sitzplätze eingenommen); einen Beschäftigten u. (ihm einen anderen Arbeitsplatz zuweisen); b) (Eisenb.) umrangieren: einen Waggon, einen Zug [auf ein anderes Gleis] u.; c) (Gewichtheben) das Gewicht vom Boden bis zur Brust heben u. dann die Arme unter die Hantelstange bringen: die Hantel u.; [auch o. Akk.-Obj.:] mit Ausfall, mit Hocke u.; d) (Turnen) (die das Gerät greifenden Hände) so mitdrehen, wie es die Verlagerung des Körperschwerpunktes erfordert: beim Felgaufschwung muss man die Hände u. 2. umpflanzen: eine Pflanze [in einen anderen Topf] u.; so einen großen Baum kann man nicht mehr u. 3. a) in einen anderen Zustand, in eine andere Form umwandeln, verwandeln: Wasserkraft in Strom u.; Energie [in eine andere Form, in Arbeit] u.; Stärke wird in Zucker umgesetzt; b) [u. + sich] umgesetzt (3 a) werden: Bewegung setzt sich in Wärme um; c) umwandeln, umgestalten [u. dadurch verdeutlichen, verwirklichen]: Prosa in Verse u.; Gefühle in Musik u.; Erkenntnisse in die Praxis u.; Pläne, Projekte u. (verwirklichen); sein ganzes Geld in Bücher u. (ugs.; für Bücher ausgeben); d) (einen bestimmten, dem Umsatz 1 entsprechenden Betrag) als Erlös für Waren od. Leistungen erzielen: Waren [im Wert von 3 Millionen Mark] u. (absetzen).
umsetzen  

umsetzen, umtopfen
[umtopfen]
umsetzen  

n.
<V.t.; hat> an eine andere Stelle setzen; = umpflanzen; <Mus.> in eine andere Tonart setzen, transponieren; verkaufen (Ware); verwandeln (Nährstoffe); sich ~ <umg.> sich auf einen anderen Platz setzen; jmdn. ~ jmdm. einen anderen Platz anweisen(bes. Schüler); Bäume, Pflanzen ~; sein Geld in Bücher usw. ~ für Bücher usw. ausgeben; einen Ofen ~ (lassen) anders setzen od. an einen anderen Platz setzen (lassen); Waren im Wert von 10000 € ~; einen Plan, ein Vorhaben in die Tat ~ ausführen, verwirklichen; Kohlenhydrate in Fett ~ umwandeln;
['um|set·zen]
[umsetzens, setze um, setzt um, setzen um, setzte um, setztest um, setzten um, setztet um, setzest um, setzet um, setz um, umgesetzt, umsetzend, umzusetzen]