[ - Collapse All ]
umsiedeln  

ụm|sie|deln <sw. V.>:

1. anderswo ansiedeln, ansässig machen <hat>: einen Teil der Bevölkerung [aus einem Gebiet] u.


2.umziehen, anderswohin ziehen <ist>: von Bonn nach Berlin u.; in ein anderes Land u.
umsiedeln  


1. eine neue Heimat geben, verlegen, verpflanzen.

2. einen Ortswechsel vollziehen, fortgehen, fortziehen, gehen, seinen Wohnsitz verlegen, seinen Wohnsitz wechseln, übersiedeln, überwechseln, umziehen, sich verändern, verziehen, wechseln, weggehen, [weg]ziehen; (schweiz.): dislozieren, zügeln; (meist scherzh.): seine Zelte abbrechen.

[umsiedeln]
[siedle um, siedele um, siedelst um, siedelt um, siedeln um, siedelte um, siedeltest um, siedelten um, siedeltet um, umgesiedelt, umsiedelnd, umzusiedeln]
umsiedeln  

ụm|sie|deln <sw. V.>:

1. anderswo ansiedeln, ansässig machen <hat>: einen Teil der Bevölkerung [aus einem Gebiet] u.


2.umziehen, anderswohin ziehen <ist>: von Bonn nach Berlin u.; in ein anderes Land u.
umsiedeln  

[sw. V.]: 1. anderswo ansiedeln, ansässig machen [hat]: einen Teil der Bevölkerung [aus einem Gebiet] u. 2. umziehen, anderswohin ziehen [ist]: von Bonn nach Berlin u.; in ein anderes Land u.
umsiedeln  

v.
1 <V.i.; ist> umziehen, sich anderswo niederlassen; in eine andere Wohnung ~
2 <V.t.; hat> jmdn. ~ jmdm. eine andere Wohnung, einen anderen Wohnort zuteilen;
['um|sie·deln]
[siedle um, siedele um, siedelst um, siedelt um, siedeln um, siedelte um, siedeltest um, siedelten um, siedeltet um, umgesiedelt, umsiedelnd, umzusiedeln]