[ - Collapse All ]
umsteigen  

ụm|stei|gen <st. V.; ist>:

1.a) aus einem Fahrzeug in ein anderes überwechseln: in Köln müssen wir [in den ICE, nach Aachen] u.; in einen Bus, in ein anderes Auto, in die Linie 8 u.;

b)(Ski) die Richtung ändern durch Anheben u. Seitwärtsstellen eines Skis u. Nachziehen des andern.



2.(ugs.) von etw. zu etw. anderem, Neuem überwechseln (um es nunmehr zu besitzen, zu benutzen): auf einen anderen Wagen, eine andere Automarke u.; [vom Auto] auf öffentliche Verkehrsmittel, aufs Fahrrad u.; [von Hasch] auf harte Drogen u.; nach dem dritten Glas Wein stieg er auf Mineralwasser um.
umsteigen  


1. den Bus/Zug/die Bahn wechseln, mit einem anderen Bus/Zug/einer anderen Bahn weiterfahren.

2. austauschen, auswechseln, einen Neuanfang/Neubeginn machen, ersetzen, kommen zu, tauschen, überwechseln, sich umstellen, vertauschen, wechseln; (ugs.): umsatteln; (bildungsspr., Fachspr.) permutieren, substituieren.

[umsteigen]
[steige um, steigst um, steigt um, steigen um, stieg um, stiegst um, stiegen um, stiegt um, steigest um, steiget um, stiege um, stiegest um, stieget um, steig um, umgestiegen, umsteigend, umzusteigen]
umsteigen  

ụm|stei|gen <st. V.; ist>:

1.
a) aus einem Fahrzeug in ein anderes überwechseln: in Köln müssen wir [in den ICE, nach Aachen] u.; in einen Bus, in ein anderes Auto, in die Linie 8 u.;

b)(Ski) die Richtung ändern durch Anheben u. Seitwärtsstellen eines Skis u. Nachziehen des andern.



2.(ugs.) von etw. zu etw. anderem, Neuem überwechseln (um es nunmehr zu besitzen, zu benutzen): auf einen anderen Wagen, eine andere Automarke u.; [vom Auto] auf öffentliche Verkehrsmittel, aufs Fahrrad u.; [von Hasch] auf harte Drogen u.; nach dem dritten Glas Wein stieg er auf Mineralwasser um.
umsteigen  

[st. V.; ist]: 1. a) aus einem Fahrzeug in ein anderes überwechseln: in Köln müssen wir [in einen D-Zug, nach Aachen] u.; in einen Bus, in ein anderes Auto, in die Linie 8 u.; b) (Ski) die Richtung ändern durch Anheben u. Seitwärtsstellen eines Skis u. Nachziehen des andern. 2. (ugs.) von etw. zu etw. anderem, Neuem überwechseln (um es nunmehr zu besitzen, zu benutzen): auf einen anderen Wagen, eine andere Automarke u.; [vom Auto] auf öffentliche Verkehrsmittel, aufs Fahrrad u.; [von Haschisch] auf harte Drogen u.; nach dem dritten Glas Wein stieg er auf Mineralwasser um.
umsteigen  

v.
<V.i. 253; ist> den Zug, die Straßenbahn, das Schiff wechseln, aus einem Fahrzeug in ein anderes steigen; muss ich nach Berlin ~, oder gibt es einen durchgehenden Zug?; ich muss in Basel ~; auf etwas anderes ~ <umg.> ein anderes als das bisher verwendete Gerät benutzen, einer anderen Beschäftigung als der bisherigen nachgehen; <Drogenszene> zur Einnahme von harten anstelle von weichen Drogen übergehen; wir sind bei unserer Ernährung auf vegetarische Kost umgestiegen; er ist vom Autofahren aufs Radfahren umgestiegen
['um|stei·gen]
[steige um, steigst um, steigt um, steigen um, stieg um, stiegst um, stiegen um, stiegt um, steigest um, steiget um, stiege um, stiegest um, stieget um, steig um, umgestiegen, umsteigend, umzusteigen]