[ - Collapse All ]
umwerfen  

ụm|wer|fen <st. V.; hat>:

1. durch einen heftigen Stoß o. Ä. bewirken, dass jmd., etw. umfällt: eine Vase, einen Tisch, die Figuren auf dem Schachbrett u.; er wurde von der Brandung umgeworfen.


2.(veraltet) umgraben; umpflügen.


3.jmdm., sich rasch, lose umhängen, umlegen: jmdm., sich eine Decke u.; ich warf [mir] rasch einen Mantel um.


4.(ugs.) a)jmdn. aus der Fassung bringen: ihn wirft so leicht nichts um; das wirft selbst den stärksten Mann um!; dieser [eine] Schnaps wird dich nicht [gleich] u. (betrunken machen); <häufig im 1. Part.:> ein umwerfendes Erlebnis; etw. ist von umwerfender (verblüffender) Komik; der Erfolg der neuen Band war umwerfend (außergewöhnlich); die Hauptdarstellerin war einfach umwerfend, hat umwerfend gespielt, war umwerfend komisch;

b)umstoßen (2 a) : die Beschlüsse werden wieder umgeworfen;

c)umstoßen (2 b) .

umwerfen  


1. umstoßen (1).

2. legen, schlagen, umhängen, umhüllen, umlegen, umschlagen, wickeln; (geh.): hüllen; (ugs.): herumlegen, übertun, umgeben, umtun.

3. a) aus dem Gleichgewicht bringen, aus der Fassung bringen, niederschmettern; (geh.): niederwerfen; (ugs.): fertigmachen, niedermachen, umschmeißen; (salopp): hinhauen, umhauen.

b) umstoßen (2 a).

c) umstoßen (2 b).

[umwerfen]
[werfe um, wirfst um, wirft um, werfen um, werft um, warf um, warfst um, warfen um, warft um, werfest um, werfet um, wärfe um, wärfest um, wärfst um, wärfen um, wärfet um, wärft um, wirf um, umgeworfen, umwerfend, umzuwerfen]
umwerfen  

ụm|wer|fen <st. V.; hat>:

1. durch einen heftigen Stoß o. Ä. bewirken, dass jmd., etw. umfällt: eine Vase, einen Tisch, die Figuren auf dem Schachbrett u.; er wurde von der Brandung umgeworfen.


2.(veraltet) umgraben; umpflügen.


3.jmdm., sich rasch, lose umhängen, umlegen: jmdm., sich eine Decke u.; ich warf [mir] rasch einen Mantel um.


4.(ugs.)
a)jmdn. aus der Fassung bringen: ihn wirft so leicht nichts um; das wirft selbst den stärksten Mann um!; dieser [eine] Schnaps wird dich nicht [gleich] u. (betrunken machen); <häufig im 1. Part.:> ein umwerfendes Erlebnis; etw. ist von umwerfender (verblüffender) Komik; der Erfolg der neuen Band war umwerfend (außergewöhnlich); die Hauptdarstellerin war einfach umwerfend, hat umwerfend gespielt, war umwerfend komisch;

b)umstoßen (2 a): die Beschlüsse werden wieder umgeworfen;

c)umstoßen (2 b).

umwerfen  

[st. V.; hat]: 1. durch einen heftigen Stoß o.Ä. bewirken, dass jmd., etw. umfällt: eine Vase, einen Tisch, die Figuren auf dem Schachbrett u.; er wurde von der Brandung umgeworfen. 2. (veraltet) umgraben; umpflügen. 3. jmdm., sich rasch, lose umhängen, umlegen: jmdm., sich eine Decke u.; ich warf [mir] rasch einen Mantel um. 4. (ugs.) a) jmdn. aus der Fassung bringen: ihn wirft so leicht nichts um; das wirft selbst den stärksten Mann um!; dieser [eine] Schnaps wird dich nicht [gleich] u. (betrunken machen); [häufig im 1. Part.:] ein umwerfendes Erlebnis; etw. ist von umwerfender (verblüffender) Komik; der Erfolg der neuen Band war umwerfend (außergewöhnlich); der Hauptdarsteller war einfach umwerfend, hat umwerfend gespielt, war umwerfend komisch. b) umstoßen (2 a): die Beschlüsse werden wieder umgeworfen; c) umstoßen (2 b).
umwerfen  

v.
<V. 281; hat>
1 <V.t.> zum Umfallen bringen, zu Boden werfen; sich etwas ~ sich rasch über die Schultern hängen, rasch umhängen(Mantel, Tuch); einen Plan ~ <fig.> umstoßen, grundlegend ändern; das hat ihn umgeworfen <fig.; umg.> das hat ihn sehr betroffen gemacht, ihn aus der Fassung gebracht; ~d komisch <fig.; umg.> ganz bes. komisch;
2 <V.i.; umg.; veraltet> mit etwas, bes. einem Wagen, Pferdewagen, umfallen; pass auf, dass du nichts umwirfst!
['um|wer·fen]
[werfe um, wirfst um, wirft um, werfen um, werft um, warf um, warfst um, warfen um, warft um, werfest um, werfet um, wärfe um, wärfest um, wärfst um, wärfen um, wärfet um, wärft um, wirf um, umgeworfen, umwerfend, umzuwerfen]