[ - Collapse All ]
umwinden  

1ụm|win|den <st. V.; hat>: um jmdn., etw. locker herumwickeln: sie hatte sich ein Tuch umgewunden.

2um|wịn|den <st. V.; hat>:

1. locker windend umwickeln: das Tor mit einer Girlande u.


2.sich um etw. winden: von Efeu umwundene Baumstämme.
umwinden  

1ụm|win|den <st. V.; hat>: um jmdn., etw. locker herumwickeln: sie hatte sich ein Tuch umgewunden.

2um|wịn|den <st. V.; hat>:

1. locker windend umwickeln: das Tor mit einer Girlande u.


2.sich um etw. winden: von Efeu umwundene Baumstämme.
umwinden  

[st. V.; hat]: 1. locker windend umwickeln: das Tor mit einer Girlande u. 2. sich um etw. winden: von Efeu umwundene Baumstämme.
umwinden  

v.
<V.t. 283; hat> etwas mit etwas ~ locker umwickeln; ein Türschild, einen Stuhl mit Girlanden ~
[um'win·den]
[winde um, windest um, windet um, winden um, wand um, wandst um, wanden um, wandet um, wände um, wändest um, wänden um, wändet um, wind um, umwunden, umwindend, umzuwinden]