[ - Collapse All ]
unabdingbar  

un|ab|dịng|bar [auch: '- - - -] <Adj.>:
a) als Voraussetzung, Anspruch unerlässlich: -e Rechte, Forderungen, Voraussetzungen;

b)(Rechtsspr.) nicht abdingbar: -e Vertragsteile.
unabdingbar  

un|ab|dịng|bar [ auch '℧...]
unabdingbar  

erforderlich, nötig, notwendig, unabdinglich, unabkömmlich, unausweichlich, unentbehrlich, unerlässlich, unumgänglich, unvermeidlich, unverzichtbar, vonnöten, wesentlich, wichtig, zwingend; (bildungsspr.): obligatorisch; (bildungsspr. veraltend): obligat; (Fachspr.): unabweisbar.
[unabdingbar]
[unabdingbarer, unabdingbare, unabdingbares, unabdingbaren, unabdingbarem, unabdingbarerer, unabdingbarere, unabdingbareres, unabdingbareren, unabdingbarerem, unabdingbarster, unabdingbarste, unabdingbarstes, unabdingbarsten, unabdingbarstem]
unabdingbar  

un|ab|dịng|bar [auch: '- - - -] <Adj.>:
a) als Voraussetzung, Anspruch unerlässlich: -e Rechte, Forderungen, Voraussetzungen;

b)(Rechtsspr.) nicht abdingbar: -e Vertragsteile.
unabdingbar  

[auch: ' ] Adj.: a) als Voraussetzung, Anspruch unerlässlich: -e Rechte, Forderungen, Voraussetzungen; b) (Rechtsspr.) nicht abdingbar: -e Vertragsteile.
unabdingbar  

unabdingbar, unumgänglich, unverzichtbar, zwingend benötigt
[unumgänglich, unverzichtbar, zwingend benötigt]