[ - Collapse All ]
unangenehm  

ụn|an|ge|nehm <Adj.>:
a) [als Eindruck, Erscheinung] Unbehagen verursachend: ein -es Gefühl; sie hat eine -e Stimme; ein -er (unsympathischer) Mensch; seine Beflissenheit war mir u.; er ist schon mehrmals u. aufgefallen (hat mit seinem Betragen Missfallen erregt); ein u. serviler Typ;

b)als Erfahrung unerfreulich: ein -er Auftrag; -e Erfahrungen mit jmdm. machen; ein -es Erlebnis, Wetter; eine -e Überraschung; ein sehr -er Infekt; in dem Fall wären die Folgen noch -er; das kann noch u. [für uns] werden; es ist mir sehr u. (peinlich), dass ich zu spät komme; die Frage war ihm höchst u. (unbequem, peinlich); es war u. kalt; etw. u. zu spüren bekommen;

c)

*u. werden [können] (aus Ärger böse werden [können]).
unangenehm  

ụn|an|ge|nehm
unangenehm  

a) arg, ärgerlich, bedauerlich, fatal, lästig, leidig, misslich, negativ, peinlich, schlecht, schlimm, schrecklich, unerfreulich, ungünstig, ungut, unliebsam, unschön, widerwärtig; (schweiz.): bemühend, ungefreut; (geh.): unerquicklich; (bildungsspr.): prekär; (ugs.): blöd, dumm; (emotional): fürchterlich.

b) kalt, kühl, unbehaglich, unfreundlich, ungemütlich, unwirtlich.

[unangenehm]
[unangenehmer, unangenehme, unangenehmes, unangenehmen, unangenehmem, unangenehmerer, unangenehmere, unangenehmeres, unangenehmeren, unangenehmerem, unangenehmster, unangenehmste, unangenehmstes, unangenehmsten, unangenehmstem]
unangenehm  

ụn|an|ge|nehm <Adj.>:
a) [als Eindruck, Erscheinung] Unbehagen verursachend: ein -es Gefühl; sie hat eine -e Stimme; ein -er (unsympathischer) Mensch; seine Beflissenheit war mir u.; er ist schon mehrmals u. aufgefallen (hat mit seinem Betragen Missfallen erregt); ein u. serviler Typ;

b)als Erfahrung unerfreulich: ein -er Auftrag; -e Erfahrungen mit jmdm. machen; ein -es Erlebnis, Wetter; eine -e Überraschung; ein sehr -er Infekt; in dem Fall wären die Folgen noch -er; das kann noch u. [für uns] werden; es ist mir sehr u. (peinlich), dass ich zu spät komme; die Frage war ihm höchst u. (unbequem, peinlich); es war u. kalt; etw. u. zu spüren bekommen;

c)

*u. werden [können] (aus Ärger böse werden [können]).
unangenehm  

Adj.: a) [als Eindruck, Erscheinung] Unbehagen verursachend: ein -es Gefühl; sie hat eine -e Stimme; ein -er (unsympathischer) Mensch; seine Beflissenheit war mir u.; er ist schon mehrmals u. aufgefallen (hat mit seinem Betragen Missfallen erregt); ein u. serviler Typ; b) als Erfahrung unerfreulich: ein -er Auftrag; -e Erfahrungen mit jmdm. machen; ein -es Erlebnis, Wetter; eine -e Überraschung; ein sehr -er Infekt; in dem Fall wären die Folgen noch -er; das kann noch u. [für uns] werden; es ist mir sehr u. (peinlich), dass ich zu spät komme; die Frage war ihm höchst u. (unbequem, peinlich); es war u. kalt; etw. u. zu spüren bekommen; c) *u. werden [können] (aus Ärger böse werden [können]).
unangenehm  

unangenehm, unbequem, unliebsam, unschön
[unbequem, unliebsam, unschön]
unangenehm  

adj.
<Adj.> nicht angenehm, peinlich, Verlegenheit bereitend, Unbehagen bereitend; in eine ~e Lage, Situation geraten; ein ~er Mensch; eine ~e Überraschung; ~ auffallen; die Äußerung hat mich ~ berührt; es ist mir sehr ~, dass ich zu spät komme, aber …; das kann sehr ~ werden; er kann sehr ~ werden grob, böse;
['un·an·ge·nehm]
[unangenehmer, unangenehme, unangenehmes, unangenehmen, unangenehmem, unangenehmerer, unangenehmere, unangenehmeres, unangenehmeren, unangenehmerem, unangenehmster, unangenehmste, unangenehmstes, unangenehmsten, unangenehmstem]