[ - Collapse All ]
unaufmerksam  

ụn|auf|merk|sam <Adj.>:

1. nicht aufmerksam (1) : ein -er Schüler, Verkehrsteilnehmer; im Unterricht u. sein.


2.nicht aufmerksam, (2), nicht zuvorkommend: das war u. von ihm; sich u. gegenüber jmdm. verhalten.
unaufmerksam  

ụn|auf|merk|sam
unaufmerksam  


1. abwesend, achtlos, benommen, gedankenlos, gedankenverloren, geistesabwesend, in Gedanken [verloren/versunken/vertieft], nicht bei der Sache, unkonzentriert, versonnen, verträumt, zerfahren, zerstreut; (geh.): entrückt, selbstvergessen; (ugs.): dösig, nicht [ganz] bei sich, weg[getreten]; (ugs. scherzh.): nicht ganz anwesend; (ugs. abwertend): schlafmützig.

2. kein Benehmen habend, nicht zuvorkommend, unerzogen, unhöflich.

[unaufmerksam]
[unaufmerksamer, unaufmerksame, unaufmerksames, unaufmerksamen, unaufmerksamem, unaufmerksamerer, unaufmerksamere, unaufmerksameres, unaufmerksameren, unaufmerksamerem, unaufmerksamster, unaufmerksamste, unaufmerksamstes, unaufmerksamsten, unaufmerksamstem]
unaufmerksam  

ụn|auf|merk|sam <Adj.>:

1. nicht aufmerksam (1): ein -er Schüler, Verkehrsteilnehmer; im Unterricht u. sein.


2.nicht aufmerksam, (2)nicht zuvorkommend: das war u. von ihm; sich u. gegenüber jmdm. verhalten.
unaufmerksam  

Adj.: 1. nicht aufmerksam (1): ein -er Schüler, Verkehrsteilnehmer; im Unterricht u. sein. 2. nicht aufmerksam (2), nicht zuvorkommend: das war u. von ihm; sich u. gegenüber jmdm. verhalten.
unaufmerksam  

gedankenlos, unaufmerksam, unüberlegt, unbedacht, unbesonnen, vorschnell
[gedankenlos, unüberlegt, unbedacht, unbesonnen, vorschnell]
unaufmerksam  

adj.
<Adj.> nicht aufmerksam, nicht bei der Sache, abgelenkt, zerstreut; ein ~er Schüler, Zuhörer; im Unterricht ~ sein
['un·auf·merk·sam]
[unaufmerksamer, unaufmerksame, unaufmerksames, unaufmerksamen, unaufmerksamem, unaufmerksamerer, unaufmerksamere, unaufmerksameres, unaufmerksameren, unaufmerksamerem, unaufmerksamster, unaufmerksamste, unaufmerksamstes, unaufmerksamsten, unaufmerksamstem]