[ - Collapse All ]
Unaufrichtigkeit  

Ụn|auf|rich|tig|keit, die; -, -en:
a)<o. Pl.> unaufrichtige Art: jmdm. seine U. vorwerfen;

b)unaufrichtige Handlung, Äußerung: es kam zwischen ihnen immer wieder zu [kleinen] -en.
Unaufrichtigkeit  

Ụn|auf|rich|tig|keit
Unaufrichtigkeit  

Heuchelei, Hinterhältigkeit, Unehrlichkeit, Verstellung, Vortäuschung; (geh.): Arglist, Pharisäertum, Unwahrhaftigkeit; (bildungsspr.): Hypokrisie, Tartüfferie; (abwertend): Doppelzüngigkeit, Falschheit, Scheinheiligkeit, Verlogenheit; (bildungsspr. abwertend): Bigotterie; (mundartl., bes. bayr., sonst derb): Hinterfotzigkeit; (veraltet): Gleisnerei.
[Unaufrichtigkeit]
[Unaufrichtigkeiten]
Unaufrichtigkeit  

Ụn|auf|rich|tig|keit, die; -, -en:
a)<o. Pl.> unaufrichtige Art: jmdm. seine U. vorwerfen;

b)unaufrichtige Handlung, Äußerung: es kam zwischen ihnen immer wieder zu [kleinen] -en.
Unaufrichtigkeit  

n.
<f. 20>
1 <unz.> unaufrichtiges Wesen od. Verhalten; man kann sich wegen seiner ~ nicht auf ihn verlassen
2 <zählb.> geringfügige Lüge, leichte Schwindelei; jmdn. bei einer ~ ertappen
['Un·auf·rich·tig·keit]
[Unaufrichtigkeiten]