[ - Collapse All ]
unausgeglichen  

ụn|aus|ge|gli|chen <Adj.>:
a) nicht ausgeglichen (a) : ein -er Mensch; einen -en Eindruck machen; u. sein, wirken;

b)nicht ausgeglichen (b) : eine -e Bilanz.
unausgeglichen  

ụn|aus|ge|gli|chen
unausgeglichen  

grillenhaft, kapriziös, launenhaft, mit sich selbst uneins, schwankend, unberechenbar, unbeständig, voller Launen, wetterwendisch; (geh.): unstet; (abwertend): flatterhaft, launisch; (geh. abwertend): wankelmütig; (ugs. abwertend): zickig.
[unausgeglichen]
[unausgeglichener, unausgeglichene, unausgeglichenes, unausgeglichenen, unausgeglichenem, unausgeglichenerer, unausgeglichenere, unausgeglicheneres, unausgeglicheneren, unausgeglichenerem, unausgeglichenster, unausgeglichenste, unausgeglichenstes, unausgeglichensten, unausgeglichenstem]
unausgeglichen  

ụn|aus|ge|gli|chen <Adj.>:
a) nicht ausgeglichen (a): ein -er Mensch; einen -en Eindruck machen; u. sein, wirken;

b)nicht ausgeglichen (b): eine -e Bilanz.
unausgeglichen  

Adj.: a) nicht ausgeglichen (a): ein -er Mensch; einen -en Eindruck machen; u. sein, wirken; b) nicht ausgeglichen (b): eine -e Bilanz.
unausgeglichen  

adj.
<Adj.; nur fig.> nicht ausgeglichen, wechselnd in der Stimmung
['un·aus·ge·gli·chen]
[unausgeglichener, unausgeglichene, unausgeglichenes, unausgeglichenen, unausgeglichenem, unausgeglichenerer, unausgeglichenere, unausgeglicheneres, unausgeglicheneren, unausgeglichenerem, unausgeglichenster, unausgeglichenste, unausgeglichenstes, unausgeglichensten, unausgeglichenstem]