[ - Collapse All ]
unaussprechlich  

un|aus|sprẹch|lich [auch: '- - - -] <Adj.>:
a) sich nicht aussprechen (3 a) lassend: ein -es Gefühl;

b)unsagbar, unbeschreiblich: in -em Elend leben; eine -e Freude erfüllte ihn; sein Leid war u.; jmdn. u. lieben.
unaussprechlich  

un|aus|sprẹch|lich
unaussprechlich  


1. a) unantastbar, unberührbar, unerlaubt, untersagt, unverletzlich, verboten; (geh.): heilig, unstatthaft, verpönt; (bildungsspr.): sakrosankt.

b) kaum zu glauben, unbeschreiblich, unfassbar, unfasslich, unglaublich; (geh.): namenlos, unsäglich, unvorstellbar; (bildungsspr.): mirabile dictu; (emotional): unsagbar, unvorstellbar.

2. sehr.

[unaussprechlich]
[unaussprechlicher, unaussprechliche, unaussprechliches, unaussprechlichen, unaussprechlichem, unaussprechlicherer, unaussprechlichere, unaussprechlicheres, unaussprechlicheren, unaussprechlicherem, unaussprechlichster, unaussprechlichste, unaussprechlichstes, unaussprechlichsten, unaussprechlichstem]
unaussprechlich  

un|aus|sprẹch|lich [auch: '- - - -] <Adj.>:
a) sich nicht aussprechen (3 a) lassend: ein -es Gefühl;

b)unsagbar, unbeschreiblich: in -em Elend leben; eine -e Freude erfüllte ihn; sein Leid war u.; jmdn. u. lieben.
unaussprechlich  

[auch: ' ] Adj.: a) sich nicht aussprechen (3 a) lassend: ein -es Gefühl; b) unsagbar, unbeschreiblich: in -em Elend leben; eine -e Freude erfüllte ihn; sein Leid war u.; jmdn. u. lieben.
unaussprechlich  

unaussprechlich, unsagbar, unsäglich
[unsagbar, unsäglich]
unaussprechlich  

adj.
<a. ['----]>
1 <Adj.; nur fig.> unglaublich, unbeschreiblich (Freude, seelischer Schmerz);
2 <adv.> sehr, ungemein; ~ glücklich, dankbar sein
[un·aus'sprech·lich]
[unaussprechlicher, unaussprechliche, unaussprechliches, unaussprechlichen, unaussprechlichem, unaussprechlicherer, unaussprechlichere, unaussprechlicheres, unaussprechlicheren, unaussprechlicherem, unaussprechlichster, unaussprechlichste, unaussprechlichstes, unaussprechlichsten, unaussprechlichstem]