[ - Collapse All ]
unbändig  

ụn|bän|dig <Adj.> [mhd. unbendec = (von Hunden) durch kein Band gehalten, zu: bendec, ↑ bändigen ]:
a)ungestüm, wild (5 a) : ein -es Kind; er hat ein -es Temperament; u. herumtoben, lärmen;

b)(von Gefühlen o. Ä.) durch nichts gedämpft, abgemildert, sich ohne Beschränkung äußernd; nicht zu zügeln; heftig: ein -es Verlangen; -e Wut, Sehnsucht, Neugier, Freude; -er Zorn, Hass, Hunger; sich u. (überaus) freuen; er lachte u. (laut u. herzlich); u. (sehr) viel Geld haben.
unbändig  

ụn|bän|dig
unbändig  

a) enthemmt, heftig, heißblütig, hemmungslos, hitzig, leidenschaftlich, maßlos, orgiastisch, stürmisch, temperamentvoll, turbulent, überschwänglich, unbeherrscht, unersättlich, ungezügelt, unmäßig, wild, zügellos; (geh.): glühend, ungestüm; (bildungsspr.): elanvoll, enthusiastisch, euphorisch, frenetisch, vehement.

b) sehr.

[unbändig]
[unbändiger, unbändige, unbändiges, unbändigen, unbändigem, unbändigerer, unbändigere, unbändigeres, unbändigeren, unbändigerem, unbändigster, unbändigste, unbändigstes, unbändigsten, unbändigstem, unbaendig]
unbändig  

ụn|bän|dig <Adj.> [mhd. unbendec = (von Hunden) durch kein Band gehalten, zu: bendec, ↑ bändigen]:
a)ungestüm, wild (5 a): ein -es Kind; er hat ein -es Temperament; u. herumtoben, lärmen;

b)(von Gefühlen o. Ä.) durch nichts gedämpft, abgemildert, sich ohne Beschränkung äußernd; nicht zu zügeln; heftig: ein -es Verlangen; -e Wut, Sehnsucht, Neugier, Freude; -er Zorn, Hass, Hunger; sich u. (überaus) freuen; er lachte u. (laut u. herzlich); u. (sehr) viel Geld haben.
unbändig  

Adj. [mhd. unbendec = (von Hunden) durch kein Band gehalten, zu: bendec, bändigen]: a) ungestüm, wild (5 a): ein -es Kind; er hat ein -es Temperament; u. herumtoben, lärmen; b) (von Gefühlen o.Ä.) durch nichts gedämpft, abgemildert, sich ohne Beschränkung äußernd; nicht zu zügeln; heftig: -e Wut, Sehnsucht, Neugier, Freude; -er Zorn, Hass, Hunger; ein -es Verlangen; sich u. (überaus) freuen; er lachte u. (laut u. herzlich); u. (sehr) viel Geld haben.
unbändig  

adj.
<a. [-'--]>
1 <Adj.> sehr groß, riesig; es herrschte ~e Freude, ~er Jubel (darüber); ein ~er Zorn, eine ~e Wut erfasste ihn
2 <adv.> sehr, ungemein; ich habe mich ~ gefreut [zu mhd. bendec „gut am Leitseil (bant) zu führen“ (Jagdhund); bändigen]
['un·bän·dig]
[unbändiger, unbändige, unbändiges, unbändigen, unbändigem, unbändigerer, unbändigere, unbändigeres, unbändigeren, unbändigerem, unbändigster, unbändigste, unbändigstes, unbändigsten, unbändigstem]