[ - Collapse All ]
unbefriedigend  

ụn|be|frie|di|gend <Adj.>: nicht befriedigend: ein sehr -es Ergebnis; seine Leistung war ziemlich u.
unbefriedigend  

ụn|be|frie|di|gend
unbefriedigend  

erbärmlich, fehlerhaft, gering, knapp, lückenhaft, mangelhaft, mäßig, minderwertig, schlecht, schwach, spärlich, ungenügend, unzureichend; (österr.): unzukömmlich; (schweiz.): halbbatzig; (geh.): schmal, unzulänglich; (bildungsspr.): insuffizient; (salopp): beschissen; (abwertend): armselig, dürftig, kümmerlich, lausig, schäbig; (oft abwertend): kläglich; (ugs. abwertend): lumpig, mies.
[unbefriedigend]
[unbefriedigender, unbefriedigende, unbefriedigendes, unbefriedigenden, unbefriedigendem, unbefriedigenderer, unbefriedigendere, unbefriedigenderes, unbefriedigenderen, unbefriedigenderem, unbefriedigendester, unbefriedigendeste, unbefriedigendestes, unbefriedigendesten, unbefriedigendestem]
unbefriedigend  

ụn|be|frie|di|gend <Adj.>: nicht befriedigend: ein sehr -es Ergebnis; seine Leistung war ziemlich u.
unbefriedigend  

Adj.: nicht befriedigend: ein sehr -es Ergebnis; seine Leistung war ziemlich u.
unbefriedigend  

unbefriedigend, unzufriedenstellend
[unzufriedenstellend]
unbefriedigend  

adj.
<Adj.> nicht befriedigend; eine ~e Arbeit; seine Leistungen sind ~
['un·be·frie·di·gend]
[unbefriedigender, unbefriedigende, unbefriedigendes, unbefriedigenden, unbefriedigendem, unbefriedigenderer, unbefriedigendere, unbefriedigenderes, unbefriedigenderen, unbefriedigenderem, unbefriedigendester, unbefriedigendeste, unbefriedigendestes, unbefriedigendesten, unbefriedigendestem]