[ - Collapse All ]
unbegreiflich  

un|be|greif|lich [auch: '- - - -] <Adj.>: nicht zu begreifen, zu verstehen: eine -e Sorglosigkeit; der Schmuck war auf -e Weise verschwunden; [es ist mir] u., wie/dass so etwas passieren konnte; u. lethargisch sein.
unbegreiflich  

un|be|greif|lich [ auch '℧...]
unbegreiflich  

dunkel, ein Rätsel, geheimnisvoll, mysteriös, nebelhaft, nebulös, nicht zu begreifen/fassen/verstehen, rätselhaft, seltsam, undurchdringlich, undurchsichtig, unergründlich, unerklärlich, unfassbar, unfasslich, unglaublich, unklar, unverständlich, vage, verschwommen; (geh.): unerfindlich, unerforschlich; (bildungsspr.): änigmatisch; (ugs.): schleierhaft.
[unbegreiflich]
[unbegreiflicher, unbegreifliche, unbegreifliches, unbegreiflichen, unbegreiflichem, unbegreiflicherer, unbegreiflichere, unbegreiflicheres, unbegreiflicheren, unbegreiflicherem, unbegreiflichster, unbegreiflichste, unbegreiflichstes, unbegreiflichsten, unbegreiflichstem]
unbegreiflich  

un|be|greif|lich [auch: '- - - -] <Adj.>: nicht zu begreifen, zu verstehen: eine -e Sorglosigkeit; der Schmuck war auf -e Weise verschwunden; [es ist mir] u., wie/dass so etwas passieren konnte; u. lethargisch sein.
unbegreiflich  

[auch: '] Adj.: nicht zu begreifen, zu verstehen: eine -e Sorglosigkeit; der Schmuck war auf -e Weise verschwunden; [es ist mir] u., wie/dass so etwas passieren konnte; u. lethargisch sein.
unbegreiflich  

adj.
<a. ['----] Adj.> so beschaffen, dass man es nicht begreifen kann, unverständlich, unerklärlich, rätselhaft; das ist ein ~er Leichtsinn, eine ~e Torheit; das ist mir ~; es ist ~, dass…
[un·be'greif·lich]
[unbegreiflicher, unbegreifliche, unbegreifliches, unbegreiflichen, unbegreiflichem, unbegreiflicherer, unbegreiflichere, unbegreiflicheres, unbegreiflicheren, unbegreiflicherem, unbegreiflichster, unbegreiflichste, unbegreiflichstes, unbegreiflichsten, unbegreiflichstem]