[ - Collapse All ]
unbehaglich  

ụn|be|hag|lich <Adj.> (geh.):
a) Unbehagen auslösend: eine -e Atmosphäre; es war u. kühl; er, seine Stimme war mir u.;

b)durch Unbehagen gekennzeichnet: ein -es Gefühl; ihm war u. zumute; dem Jungen war es etwas u. vor der Schule; sich [recht] u. fühlen.
unbehaglich  

ụn|be|hag|lich
unbehaglich  

a) kalt, kühl, unfreundlich, ungemütlich, unwirtlich.

b) flau, schlecht, unheimlich, unwohl; (geh.): übel; (ugs.): blümerant, mulmig.

[unbehaglich]
[unbehaglicher, unbehagliche, unbehagliches, unbehaglichen, unbehaglichem, unbehaglicherer, unbehaglichere, unbehaglicheres, unbehaglicheren, unbehaglicherem, unbehaglichster, unbehaglichste, unbehaglichstes, unbehaglichsten, unbehaglichstem]
unbehaglich  

ụn|be|hag|lich <Adj.> (geh.):
a) Unbehagen auslösend: eine -e Atmosphäre; es war u. kühl; er, seine Stimme war mir u.;

b)durch Unbehagen gekennzeichnet: ein -es Gefühl; ihm war u. zumute; dem Jungen war es etwas u. vor der Schule; sich [recht] u. fühlen.
unbehaglich  

Adj.: a) Unbehagen auslösend: eine -e Atmosphäre; es war u. kühl; er, seine Stimme war mir u.; b) durch Unbehagen gekennzeichnet: ein -es Gefühl; ihm war u. zumute; dem Jungen war es etwas u. vor der Schule; sich [recht] u. fühlen.
unbehaglich  

adj.
<Adj.> nicht behaglich, ungemütlich; unangenehm; ~er Raum, ~es Zimmer; es war eine ~e Situation; sich ~ fühlen; ~ auf seinem Stuhl herumrutschen unruhig u. verlegen od. peinlich berührt; das Zimmer war ~ kalt; mir war (höchst) ~ zumute
['un·be·hag·lich]
[unbehaglicher, unbehagliche, unbehagliches, unbehaglichen, unbehaglichem, unbehaglicherer, unbehaglichere, unbehaglicheres, unbehaglicheren, unbehaglicherem, unbehaglichster, unbehaglichste, unbehaglichstes, unbehaglichsten, unbehaglichstem]