[ - Collapse All ]
unbelehrbar  

un|be|lehr|bar [auch: '- - - -] <Adj.>: sich nicht belehren (2) lassend: ein -er Mensch; diese Fanatiker sind u.
unbelehrbar  

ụn|be|lehr|bar [ auch ...'le:...]
unbelehrbar  

einsichtslos, fanatisch, hartgesotten, nicht einsichtig, unbekehrbar, uneinsichtig, unverbesserlich, unvernünftig, unzugänglich, verblendet; (abwertend): borniert, halsstarrig, rechthaberisch, starrköpfig, starrsinnig, verstockt; (ugs. abwertend): verbohrt, vernagelt; (ugs. emotional abwertend): stur.
[unbelehrbar]
[unbelehrbarer, unbelehrbare, unbelehrbares, unbelehrbaren, unbelehrbarem, unbelehrbarerer, unbelehrbarere, unbelehrbareres, unbelehrbareren, unbelehrbarerem, unbelehrbarster, unbelehrbarste, unbelehrbarstes, unbelehrbarsten, unbelehrbarstem]
unbelehrbar  

un|be|lehr|bar [auch: '- - - -] <Adj.>: sich nicht belehren (2) lassend: ein -er Mensch; diese Fanatiker sind u.
unbelehrbar  

[auch: '] Adj.: sich nicht belehren (2) lassend: ein -er Mensch; diese Fanatiker sind u.
unbelehrbar  

adj.
<a. ['----] Adj.> nicht belehrbar, so geartet, dass man ihn, sie nicht beraten kann, eigensinnig
[un·be'lehr·bar]
[unbelehrbarer, unbelehrbare, unbelehrbares, unbelehrbaren, unbelehrbarem, unbelehrbarerer, unbelehrbarere, unbelehrbareres, unbelehrbareren, unbelehrbarerem, unbelehrbarster, unbelehrbarste, unbelehrbarstes, unbelehrbarsten, unbelehrbarstem]