[ - Collapse All ]
unbescholten  

ụn|be|schol|ten <Adj.> [mhd. unbescholten, eigtl. negiertes adj. 2. Part. zu: beschelten, ahd. bisceltan = schmähend herabsetzen]: aufgrund eines einwandfreien Lebenswandels frei von öffentlichem, herabsetzendem Tadel; integer (1) : es waren alles gut beleumdete und -e Leute; der bisher -e Angeklagte; ein -es (veraltet; unberührtes (1 c) u. daher einen moralisch einwandfreien Ruf genießendes) Mädchen.
unbescholten  

ụn|be|schol|ten (untadelig, integer)
unbescholten  

ụn|be|schol|ten <Adj.> [mhd. unbescholten, eigtl. negiertes adj. 2. Part. zu: beschelten, ahd. bisceltan = schmähend herabsetzen]: aufgrund eines einwandfreien Lebenswandels frei von öffentlichem, herabsetzendem Tadel; integer (1): es waren alles gut beleumdete und -e Leute; der bisher -e Angeklagte; ein -es (veraltet; unberührtes (1 c) u. daher einen moralisch einwandfreien Ruf genießendes) Mädchen.
unbescholten  

Adj. [mhd. unbescholten, eigtl. negiertes adj. 2. Part. zu: beschelten, ahd. bisceltan = schmähend herabsetzen]: aufgrund eines einwandfreien Lebenswandels frei von öffentlichem, herabsetzendem Tadel; integer (1): es waren alles gut beleumdete und -e Leute; der bisher -e Angeklagte; ein -es (veraltet; unberührtes 1 c u. daher einen untadeligen Ruf genießendes) Mädchen.
unbescholten  

adj.
<Adj.> rechtschaffen, ehrenhaft, von einwandfreiem Ruf; der Angeklagte, ein bisher ~er junger Mensch [schelten]
['un·be·schol·ten]
[unbescholtener, unbescholtene, unbescholtenes, unbescholtenen, unbescholtenem]