[ - Collapse All ]
unbeständig  

ụn|be|stän|dig <Adj.>:
a) in seinem Wesen nicht gleich bleibend, oft seine Absichten, Meinungen ändernd: ein -er Charakter; er ist sehr u. [in seinen Gefühlen und Neigungen];

b)wechselhaft: wir hatten die letzten Wochen sehr -es Wetter; das Glück ist u.
unbeständig  

ụn|be|stän|dig
unbeständig  

a) launenhaft, schwankend, sprunghaft, Stimmungen unterworfen, treulos, unberechenbar, ungefestigt, untreu, unzuverlässig, wetterwendisch; (geh.): schwank, unstet, wandelbar; (bildungsspr.): inkonsequent; (abwertend): flatterhaft, launisch; (geh. abwertend): wankelmütig.

b) instabil, labil, Schwankungen ausgesetzt/unterworfen, veränderlich, wechselhaft; (ugs.): wackelig.

[unbeständig]
[unbeständiger, unbeständige, unbeständiges, unbeständigen, unbeständigem, unbeständigerer, unbeständigere, unbeständigeres, unbeständigeren, unbeständigerem, unbeständigster, unbeständigste, unbeständigstes, unbeständigsten, unbeständigstem, unbestaendig]
unbeständig  

ụn|be|stän|dig <Adj.>:
a) in seinem Wesen nicht gleich bleibend, oft seine Absichten, Meinungen ändernd: ein -er Charakter; er ist sehr u. [in seinen Gefühlen und Neigungen];

b)wechselhaft: wir hatten die letzten Wochen sehr -es Wetter; das Glück ist u.
unbeständig  

Adj.: a) in seinem Wesen nicht gleich bleibend, oft seine Absichten, Meinungen ändernd: ein -er Charakter, Liebhaber; er ist sehr u. [in seinen Gefühlen und Neigungen]; b) wechselhaft: wir hatten die letzten Wochen sehr -es Wetter; das Glück ist u.
unbeständig  

adj.
<Adj.> nicht beständig, nicht dauernd, schwankend, veränderlich, wechselnd, wechselhaft (Wetter, Stoff, Material); wankelmütig, Stimmungen nachgebend (Mensch)
['un·be·stän·dig]
[unbeständiger, unbeständige, unbeständiges, unbeständigen, unbeständigem, unbeständigerer, unbeständigere, unbeständigeres, unbeständigeren, unbeständigerem, unbeständigster, unbeständigste, unbeständigstes, unbeständigsten, unbeständigstem]