[ - Collapse All ]
undurchführbar  

un|durch|führ|bar [auch: '- - - -] <Adj.>: nicht durchführbar: -e Pläne; der Plan, das Vorhaben erwies sich als u.
undurchführbar  

un|durch|führ|bar [ auch '℧...]
undurchführbar  

ausgeschlossen, aussichtslos, hoffnungslos, undenkbar, unausführbar, unerreichbar, unmöglich, unrealistisch, utopisch; (bildungsspr.): impraktikabel; (ugs.): nicht zu machen.
[undurchführbar]
[undurchführbarer, undurchführbare, undurchführbares, undurchführbaren, undurchführbarem, undurchführbarerer, undurchführbarere, undurchführbareres, undurchführbareren, undurchführbarerem, undurchführbarster, undurchführbarste, undurchführbarstes, undurchführbarsten, undurchführbarstem, undurchfuehrbar]
undurchführbar  

un|durch|führ|bar [auch: '- - - -] <Adj.>: nicht durchführbar: -e Pläne; der Plan, das Vorhaben erwies sich als u.
undurchführbar  

[auch: '] Adj.: nicht durchführbar: -e Pläne; der Plan, das Vorhaben erwies sich als u.
undurchführbar  

adj.
<a. ['----] Adj.> nicht durchführbar, so beschaffen, dass man es nicht durchführen kann (Plan, Vorhaben)
[un·durch'führ·bar]
[undurchführbarer, undurchführbare, undurchführbares, undurchführbaren, undurchführbarem, undurchführbarerer, undurchführbarere, undurchführbareres, undurchführbareren, undurchführbarerem, undurchführbarster, undurchführbarste, undurchführbarstes, undurchführbarsten, undurchführbarstem]