[ - Collapse All ]
uneigentlich  

1ụn|ei|gent|lich <Adj.>:

1. (bes. bildungsspr.; Philos.) nicht wirklich; nicht tatsächlich: das eigentliche u. das -e Leben.


2.(Math.) unecht (2) .


2ụn|ei|gent|lich <Adv.; im Anschluss an ein vorausgegangenes »2eigentlich «> (scherzh.): wenn man es nicht so genau nimmt: wir müssten eigentlich gehen, aber u. könnten wir doch noch ein wenig bleiben.
uneigentlich  

ụn|ei|gent|lich
uneigentlich  

1ụn|ei|gent|lich <Adj.>:

1. (bes. bildungsspr.; Philos.) nicht wirklich; nicht tatsächlich: das eigentliche u. das -e Leben.


2.(Math.) unecht (2).


2ụn|ei|gent|lich <Adv.; im Anschluss an ein vorausgegangenes »2eigentlich«> (scherzh.): wenn man es nicht so genau nimmt: wir müssten eigentlich gehen, aber u. könnten wir doch noch ein wenig bleiben.
uneigentlich  

adj.
<Adv.; umg.> wenn man es nicht so genau betrachtet; „Eigentlich habe ich keine Lust dazu …“ „Aber ~ könntest du doch …“
['un·ei·gent·lich]
[uneigentlicher, uneigentliche, uneigentliches, uneigentlichen, uneigentlichem]