[ - Collapse All ]
unentbehrlich  

un|ent|behr|lich [auch: '- - - -] <Adj.>: auf keinen Fall zu entbehren; (1 b); unbedingt notwendig: ein -es Werkzeug; der Apparat ist mir, für mich, für meine Arbeit u.; sie hält sich für u.;

*sich u. machen (sich in solch einer Weise in seinem Aufgabenbereich betätigen, dass man unbedingt gebraucht wird).
unentbehrlich  

ụn|ent|behr|lich [ auch ...'be:ɐ̯...]
unentbehrlich  

auf keinen Fall zu entbehren, unbedingt erforderlich/nötig/notwendig, unerlässlich, unersetzbar, unersetzlich, unverzichtbar; (bildungsspr. veraltend): obligat.
[unentbehrlich]
[unentbehrlicher, unentbehrliche, unentbehrliches, unentbehrlichen, unentbehrlichem, unentbehrlicherer, unentbehrlichere, unentbehrlicheres, unentbehrlicheren, unentbehrlicherem, unentbehrlichster, unentbehrlichste, unentbehrlichstes, unentbehrlichsten, unentbehrlichstem]
unentbehrlich  

un|ent|behr|lich [auch: '- - - -] <Adj.>: auf keinen Fall zu entbehren; (1 b)unbedingt notwendig: ein -es Werkzeug; der Apparat ist mir, für mich, für meine Arbeit u.; sie hält sich für u.;

*sich u. machen (sich in solch einer Weise in seinem Aufgabenbereich betätigen, dass man unbedingt gebraucht wird).
unentbehrlich  

[auch: '] Adj.: auf keinen Fall zu entbehren (1 b), unbedingt notwendig: ein -es Werkzeug; der Apparat ist mir, für mich, für meine Arbeit u.; sie hält sich für u.; *sich u. machen (sich in solch einer Weise in seinem Aufgabenbereich betätigen, dass man unbedingt gebraucht wird).
unentbehrlich  

adj.
<a. ['----] Adj.> nicht entbehrlich, unbedingt nötig; er ist mir eine ~e Hilfe; dieser Mann, Arbeiter usw. ist (für uns) ~; dieses Gerät ist mir ~ geworden
[un·ent'behr·lich]
[unentbehrlicher, unentbehrliche, unentbehrliches, unentbehrlichen, unentbehrlichem, unentbehrlicherer, unentbehrlichere, unentbehrlicheres, unentbehrlicheren, unentbehrlicherem, unentbehrlichster, unentbehrlichste, unentbehrlichstes, unentbehrlichsten, unentbehrlichstem]