[ - Collapse All ]
unentrinnbar  

un|ent|rịnn|bar [auch: '- - - -] <Adj.> (geh.): so geartet, dass ein Entrinnen, Umgehen, Vermeiden unmöglich ist; unvermeidlich: das -e Schicksal.
unentrinnbar  

un|ent|rịnn|bar [ auch '℧...]
unentrinnbar  

mit Sicherheit eintretend, nicht zu umgehen/verhindern/vermeiden, sicher, unabänderlich, unabwendbar, unaufhaltsam, unausbleiblich, unausweichlich, unumgänglich, unvermeidbar, unvermeidlich, unweigerlich, zwangsläufig.
[unentrinnbar]
[unentrinnbarer, unentrinnbare, unentrinnbares, unentrinnbaren, unentrinnbarem, unentrinnbarerer, unentrinnbarere, unentrinnbareres, unentrinnbareren, unentrinnbarerem, unentrinnbarster, unentrinnbarste, unentrinnbarstes, unentrinnbarsten, unentrinnbarstem]
unentrinnbar  

un|ent|rịnn|bar [auch: '- - - -] <Adj.> (geh.): so geartet, dass ein Entrinnen, Umgehen, Vermeiden unmöglich ist; unvermeidlich: das -e Schicksal.
unentrinnbar  

[auch: '] Adj. (geh.): so geartet, dass ein Entrinnen, Umgehen, Vermeiden unmöglich ist; unvermeidlich: das -e Schicksal.
unentrinnbar  

adj.
<a. ['----] Adj.> so beschaffen, dass man ihm nicht entrinnen kann; das ~e Schicksal
[un·ent'rinn·bar]
[unentrinnbarer, unentrinnbare, unentrinnbares, unentrinnbaren, unentrinnbarem, unentrinnbarerer, unentrinnbarere, unentrinnbareres, unentrinnbareren, unentrinnbarerem, unentrinnbarster, unentrinnbarste, unentrinnbarstes, unentrinnbarsten, unentrinnbarstem]