[ - Collapse All ]
unergiebig  

ụn|er|gie|big <Adj.>: nicht, nicht sehr ergiebig: -er Boden; -e Lagerstätten; eine -e Arbeit; das Thema ist ziemlich u.
unergiebig  

ụn|er|gie|big
unergiebig  

arm, ausgelaugt, erschöpft, ertragsarm, karg, nicht [sehr] ergiebig, unfruchtbar, unproduktiv, unrentabel.
[unergiebig]
[unergiebiger, unergiebige, unergiebiges, unergiebigen, unergiebigem, unergiebigerer, unergiebigere, unergiebigeres, unergiebigeren, unergiebigerem, unergiebigster, unergiebigste, unergiebigstes, unergiebigsten, unergiebigstem]
unergiebig  

ụn|er|gie|big <Adj.>: nicht, nicht sehr ergiebig: -er Boden; -e Lagerstätten; eine -e Arbeit; das Thema ist ziemlich u.
unergiebig  

Adj.: nicht, nicht sehr ergiebig: -er Boden; -e Lagerstätten; eine -e Arbeit; das Thema ist ziemlich u.
unergiebig  

unergiebig, unproduktiv
[unproduktiv]
unergiebig  

adj.
<Adj.> nicht ergiebig, ohne großen Ertrag od. Nutzen
['un·er·gie·big]
[unergiebiger, unergiebige, unergiebiges, unergiebigen, unergiebigem, unergiebigerer, unergiebigere, unergiebigeres, unergiebigeren, unergiebigerem, unergiebigster, unergiebigste, unergiebigstes, unergiebigsten, unergiebigstem]