[ - Collapse All ]
unermesslich  

un|er|mẹss|lich [auch: '- - - -] <Adj.> (geh.):

1.a) unendlich, (1 a), unbegrenzt scheinend: die -e Weite der Wälder, des Meeres; in -er Ferne; <subst.:> das Unermessliche des Raums;

b)mengen-, zahlenmäßig nicht mehr überschaubar, von nicht mehr einschätzbarem Umfang: -e Schätze, Reichtümer, Güter; eine -e Menschenmenge umsäumt den Weg;

*[bis] ins Unermessliche (unaufhörlich, endlos so weiter): seine Ansprüche wuchsen ins Unermessliche.



2.(emotional) a)unendlich, (2 a), überaus groß: -es Elend; -en Schaden anrichten; etw. ist von -er Bedeutung;

b)<intensivierend bei Adj. u. Verben> sehr, außerordentlich: u. hoch, reich; das ist u. traurig.

unermesslich  

un|er|mẹss|lich [ auch '℧...]; Unermessliche steigen
unermesslich  


1. endlos, ewig, grenzenlos, nicht enden wollend, ohne Ende/Grenze, unabsehbar [groß], unbegrenzt, unbeschränkt, unendlich, unübersehbar, weit; (veraltet): vast.

2. a) unerhört (1 a)

b) sehr.

[unermesslich]
[unermesslicher, unermessliche, unermessliches, unermesslichen, unermesslichem, unermesslicherer, unermesslichere, unermesslicheres, unermesslicheren, unermesslicherem, unermesslichster, unermesslichste, unermesslichstes, unermesslichsten, unermesslichstem]
unermesslich  

un|er|mẹss|lich [auch: '- - - -] <Adj.> (geh.):

1.
a)
unendlich, (1 a)unbegrenzt scheinend: die -e Weite der Wälder, des Meeres; in -er Ferne; <subst.:> das Unermessliche des Raums;

b)mengen-, zahlenmäßig nicht mehr überschaubar, von nicht mehr einschätzbarem Umfang: -e Schätze, Reichtümer, Güter; eine -e Menschenmenge umsäumt den Weg;

*[bis] ins Unermessliche (unaufhörlich, endlos so weiter): seine Ansprüche wuchsen ins Unermessliche.



2.(emotional)
a)unendlich, (2 a)überaus groß: -es Elend; -en Schaden anrichten; etw. ist von -er Bedeutung;

b)<intensivierend bei Adj. u. Verben> sehr, außerordentlich: u. hoch, reich; das ist u. traurig.

unermesslich  

[auch: '] Adj. (geh.): 1. a) unendlich (1 a), unbegrenzt scheinend: die -e Weite der Wälder, des Meeres; in -er Ferne; [subst.:] das Unermessliche des Raums; b) mengen-, zahlenmäßig nicht mehr überschaubar, von nicht mehr einschätzbarem Umfang: -e Schätze, Reichtümer, Güter; eine -e Menschenmenge umsäumt den Weg; *[bis] ins Unermessliche (unaufhörlich, endlos so weiter): seine Ansprüche wuchsen ins Unermessliche. 2. (emotional) a) unendlich (2 a), überaus groß: -es Elend; -en Schaden anrichten; etw. ist von -er Bedeutung; b) [intensivierend bei Adj. u. Verben] sehr, außerordentlich: u. hoch, reich; das ist u. traurig.