[ - Collapse All ]
unersprießlich  

ụn|er|sprieß|lich [auch: - -'- -] <Adj.> (geh.): keinen Nutzen bringend [u. dabei recht unerfreulich]: ein -es Gespräch; die Arbeit war sehr u.
unersprießlich  

un|er|sprieß|lich [ auch '℧...] (nicht förderlich, nicht nützlich)
unersprießlich  

fruchtlos, ineffektiv, keinen Nutzen bringend, mager, nutzlos, unbefriedigend, undankbar, unergiebig, unfruchtbar, unnütz, unproduktiv; (abwertend): dürftig, kümmerlich.
[unersprießlich]
unersprießlich  

ụn|er|sprieß|lich [auch: - -'- -] <Adj.> (geh.): keinen Nutzen bringend [u. dabei recht unerfreulich]: ein -es Gespräch; die Arbeit war sehr u.
unersprießlich  

[auch: '] Adj. (geh.): keinen Nutzen bringend [u. dabei recht unerfreulich]: ein -es Gespräch; die Arbeit war sehr u.
unersprießlich  

adj.
<Adj.> keinen Nutzen bringend, nicht fördernd, unerfreulich; ein ~es Gespräch
['un·er·sprieß·lich]
[unersprießlicher, unersprießliche, unersprießliches, unersprießlichen, unersprießlichem, unersprießlicherer, unersprießlichere, unersprießlicheres, unersprießlicheren, unersprießlicherem, unersprießlichster, unersprießlichste, unersprießlichstes, unersprießlichsten, unersprießlichstem]