[ - Collapse All ]
unerwidert  

ụn|er|wi|dert <Adj.>:

1. ohne Antwort, Erwiderung (1) bleibend; unbeantwortet: eine -e Frage; sie ließ seinen Brief u.


2.ohne entsprechende, in gleicher Weise erfolgende Reaktion, Erwiderung (2) bleibend: ein -er Besuch; seine Liebe blieb u.
unerwidert  

ụn|er|wi|dert
unerwidert  


1. außer Acht gelassen, ignoriert, nicht beantwortet, ohne Antwort/Erwiderung/Stellungnahme, unbeachtet, unbeantwortet.

2. einseitig, ohne Erwiderung/Reaktion, unerfüllt; (veraltend): nicht erhört.

[unerwidert]
[unerwiderter, unerwiderte, unerwidertes, unerwiderten, unerwidertem, unerwiderterer, unerwidertere, unerwiderteres, unerwiderteren, unerwiderterem, unerwidertester, unerwiderteste, unerwidertestes, unerwidertesten, unerwidertestem]
unerwidert  

ụn|er|wi|dert <Adj.>:

1. ohne Antwort, Erwiderung (1) bleibend; unbeantwortet: eine -e Frage; sie ließ seinen Brief u.


2.ohne entsprechende, in gleicher Weise erfolgende Reaktion, Erwiderung (2) bleibend: ein -er Besuch; seine Liebe blieb u.
unerwidert  

Adj.: 1. ohne Antwort, Erwiderung (1) bleibend; unbeantwortet: eine -e Frage; sie ließ seinen Brief u. 2. ohne entsprechende, in gleicher Weise erfolgende Reaktion, Erwiderung (2) bleibend: ein -er Besuch; seine Liebe blieb u.
unerwidert  

adj.
<Adj.> nicht erwidert, unbeantwortet; seine Grüße blieben ~
['un·er·wi·dert]
[unerwiderter, unerwiderte, unerwidertes, unerwiderten, unerwidertem, unerwiderterer, unerwidertere, unerwiderteres, unerwiderteren, unerwiderterem, unerwidertester, unerwiderteste, unerwidertestes, unerwidertesten, unerwidertestem]