[ - Collapse All ]
unfair  

ụn|fair <Adj.>:
a) nicht fair (a) : ein -er Kritiker; ein -es Verhalten; es ist u., so etwas hinter meinem Rücken zu tun;

b)(Sport) nicht fair (b) : ein -er Spieler, Sportler, Wettkampf; u. boxen.
unfair  

ụn|fair (regelwidrig, unerlaubt; unfein; ohne sportl. Anstand)
unfair  

regelwidrig, unfein, ungerecht, unkameradschaftlich, unkollegial, unsportlich; (geh.): ehrvergessen, frevelhaft, ruchlos, übel, unanständig, unehrenhaft, unlauter, unredlich, verwerflich; (ugs.): fies; (abwertend): infam, schäbig, schuftig; (geh. abwertend): nichtswürdig; (ugs. abwertend): hundsgemein, mies, schofel.
[unfair]
[unfairer, unfaire, unfaires, unfairen, unfairem, unfairerer, unfairere, unfaireres, unfaireren, unfairerem, unfairster, unfairste, unfairstes, unfairsten, unfairstem]
unfair  

ụn|fair <Adj.>:
a) nicht fair (a): ein -er Kritiker; ein -es Verhalten; es ist u., so etwas hinter meinem Rücken zu tun;

b)(Sport) nicht fair (b): ein -er Spieler, Sportler, Wettkampf; u. boxen.
unfair  

Adj.: a) nicht fair (a): ein -er Kritiker; ein -es Verhalten; es ist u., so etwas hinter meinem Rücken zu tun; b) (Sport) nicht fair (b): ein -er Spieler, Sportler, Wettkampf; u. boxen.
unfair  

adj.
<[-fɛ:r] Adj.> nicht fair, nicht anständig, nicht ehrlich (bes. im Sport), bewusst gegen die sportl. Regeln u. Sitten (verstoßend); ~es Spiel; ~ handeln; ~ spielen
['un·fair]
[unfairer, unfaire, unfaires, unfairen, unfairem, unfairerer, unfairere, unfaireres, unfaireren, unfairerem, unfairster, unfairste, unfairstes, unfairsten, unfairstem]