[ - Collapse All ]
unflätig  

ụn|flä|tig [mhd. unvlætic = schmutzig, unsauber] <Adj.> (geh. abwertend): in höchst ungebührlicher Weise derb, grob, unanständig: -e Worte, Reden, Lieder, Beschimpfungen; ein -es Benehmen; ein -er Mensch; u. schimpfen.
unflätig  

ụn|flä|tig
unflätig  

a) unfreundlich (1).

b) anrüchig, anstößig, anzüglich, doppeldeutig, frivol, gewagt, nicht salonfähig, pikant, unanständig, zweideutig; (geh.): verdorben; (bildungsspr.): lasziv, obszön; (salopp): versaut; (abwertend): schlüpfrig, schmierig, schmutzig, zotig; (meist abwertend): ordinär; (bildungsspr. abwertend): vulgär; (ugs. abwertend): schweinisch; (salopp abwertend): dreckig; (derb abwertend): säuisch.

[unflätig]
[unflätiger, unflätige, unflätiges, unflätigen, unflätigem, unflätigerer, unflätigere, unflätigeres, unflätigeren, unflätigerem, unflätigster, unflätigste, unflätigstes, unflätigsten, unflätigstem, unflaetig]
unflätig  

ụn|flä|tig [mhd. unvlætic = schmutzig, unsauber] <Adj.> (geh. abwertend): in höchst ungebührlicher Weise derb, grob, unanständig: -e Worte, Reden, Lieder, Beschimpfungen; ein -es Benehmen; ein -er Mensch; u. schimpfen.
unflätig  

Adj. [mhd. unvl?tic= schmutzig, unsauber] (geh. abwertend): in höchst ungebührlicher Weise derb, grob, unanständig: -e Worte, Reden, Lieder, Beschimpfungen; ein -es Benehmen; ein -er Mensch; u. schimpfen.
unflätig  

adj.
<Adj.> unanständig, grob, gemein; jmdn. mit ~en Ausdrücken überschütten; ~e Beschimpfungen; jmdn. ~ beschimpfen
['un·flä·tig]
[unflätiger, unflätige, unflätiges, unflätigen, unflätigem, unflätigerer, unflätigere, unflätigeres, unflätigeren, unflätigerem, unflätigster, unflätigste, unflätigstes, unflätigsten, unflätigstem]