[ - Collapse All ]
unfreundlich  

ụn|freund|lich <Adj.>:

1. nicht freundlich, (a), nicht liebenswürdig, nicht entgegenkommend; ungefällig: ein -er Mensch; -es Personal; ein -es Gesicht machen; eine -e Antwort; ein -er Akt, eine -e Handlung (Dipl., Völkerr.; Handlung eines Staates, durch die ein anderer Staat gekränkt, verletzt wird); eine -e Übernahme (Wirtsch.; ein Kauf od. Teilerwerb eines Unternehmens, dessen Management dies ablehnt, sich dagegen ausspricht; nach engl. unfriendly take-over); sei doch nicht so u. zu ihm/(seltener auch:) gegen ihn; jmdn. sehr u. ansehen, behandeln.


2.nicht freundlich, (b), nicht ansprechend, unangenehm wirkend: ein -es Wetter, Klima; eine -e Gegend; der Sommer war u. und verregnet.
unfreundlich  


1. abweisend, bärbeißig, barsch, brüsk, derb, eisig, eiskalt, feindselig, frech, frostig, garstig, gereizt, griesgrämig, herb, kalt, kühl, kurz angebunden, lieblos, mürrisch, rau, reserviert, roh, schroff, spröde, übel gelaunt, übellaunig, unangenehm, unausstehlich, ungefällig, ungehalten, ungnädig, unhöflich, unleidlich, unliebenswürdig, unnahbar, unterkühlt, unwirsch, unzugänglich, verdrießlich; (geh.): harsch, missgelaunt, misslaunig, missvergnügt, unmutig; (ugs.): brummig, gnatzig, grätig, miesepetrig, ungemütlich; (ugs., oft scherzh.): ungenießbar; (abwertend): grob, rücksichtslos, rüde, ruppig, ungehobelt, ungeschliffen, wüst; (geh. abwertend): unflätig; (ugs. abwertend): patzig, sauertöpfisch; (ugs., meist abwertend): muffelig, muffig; (salopp abwertend): rotzig; (emotional): unverschämt; (bayr., österr.): hantig; (südd., österr. ugs.): grantig; (bildungsspr. veraltend): ungalant.

2. bedeckt, bewölkt, bezogen, diesig, düster, feucht, finster, getrübt, grau [in grau], kalt, klamm, neblig, regnerisch, trübe, unbehaglich, verhangen, wolkig; (schweiz.): mauserig.

[unfreundlich]
[unfreundlicher, unfreundliche, unfreundliches, unfreundlichen, unfreundlichem, unfreundlicherer, unfreundlichere, unfreundlicheres, unfreundlicheren, unfreundlicherem, unfreundlichster, unfreundlichste, unfreundlichstes, unfreundlichsten, unfreundlichstem]
unfreundlich  

ụn|freund|lich <Adj.>:

1. nicht freundlich, (a)nicht liebenswürdig, nicht entgegenkommend; ungefällig: ein -er Mensch; -es Personal; ein -es Gesicht machen; eine -e Antwort; ein -er Akt, eine -e Handlung (Dipl., Völkerr.; Handlung eines Staates, durch die ein anderer Staat gekränkt, verletzt wird); eine -e Übernahme (Wirtsch.; ein Kauf od. Teilerwerb eines Unternehmens, dessen Management dies ablehnt, sich dagegen ausspricht; nach engl. unfriendly take-over); sei doch nicht so u. zu ihm/(seltener auch:) gegen ihn; jmdn. sehr u. ansehen, behandeln.


2.nicht freundlich, (b)nicht ansprechend, unangenehm wirkend: ein -es Wetter, Klima; eine -e Gegend; der Sommer war u. und verregnet.
unfreundlich  

Adj.: 1. nicht freundlich (a), nicht liebenswürdig, nicht entgegenkommend; ungefällig: ein -er Mensch; -es Personal; ein -es Gesicht machen; eine -e Antwort; ein -er Akt, eine -e Handlung (Dipl., Völkerr.; Handlung eines Staates, durch die ein anderer Staat gekränkt, verletzt wird); eine -e Übernahme (Wirtsch.; ein Kauf od. Teilerwerb eines Unternehmens, dessen Management dies ablehnt, sich dagegen ausspricht; nach engl. unfriendly take-over); sei doch nicht so u. zu ihm/(seltener auch:) gegen ihn; jmdn. sehr u. ansehen, behandeln. 2. nicht freundlich (b), nicht ansprechend, unangenehm wirkend: ein -es Wetter, Klima; eine -e Gegend; der Sommer war u. und verregnet.
unfreundlich  

adj.
<Adj.> nicht freundlich, grob, barsch, unhöflich; missgestimmt, übellaunig; kalt u. regnerisch (Wetter); ~e Bedienung; ~ antworten; jmdn. ~ empfangen
['un·freund·lich]
[unfreundlicher, unfreundliche, unfreundliches, unfreundlichen, unfreundlichem, unfreundlicherer, unfreundlichere, unfreundlicheres, unfreundlicheren, unfreundlicherem, unfreundlichster, unfreundlichste, unfreundlichstes, unfreundlichsten, unfreundlichstem]