[ - Collapse All ]
ungebeten  

ụn|ge|be|ten <Adj.>: nicht aufgefordert, unerwartet u. auch nicht erwünscht, nicht gern gesehen: -e Gäste, Besucher; sie hat sich u. dazugesellt, eingemischt.
ungebeten  

nicht gern gesehen, ohne Vorwarnung, überraschend, unerwartet, unerwünscht, ungefragt, ungeladen, ungelegen, unverhofft, unvorhergesehen, unwillkommen.
[ungebeten]
[ungebetener, ungebetene, ungebetenes, ungebetenen, ungebetenem, ungebetenerer, ungebetenere, ungebeteneres, ungebeteneren, ungebetenerem, ungebetenster, ungebetenste, ungebetenstes, ungebetensten, ungebetenstem]
ungebeten  

ụn|ge|be|ten <Adj.>: nicht aufgefordert, unerwartet u. auch nicht erwünscht, nicht gern gesehen: -e Gäste, Besucher; sie hat sich u. dazugesellt, eingemischt.
ungebeten  

Adj.: nicht aufgefordert, unerwartet u. auch nicht erwünscht, nicht gern gesehen: -e Gäste, Besucher; er hat sich u. dazugesellt, eingemischt.
ungebeten  

adj.
<Adj.> ohne gebeten zu sein, ohne Aufforderung; ~er Gast G., den man nicht eingeladen hat u. den man auch nicht gern bei sich sieht; sich ~ einmischen, etwas ~ tun
['un·ge·be·ten]
[ungebetener, ungebetene, ungebetenes, ungebetenen, ungebetenem, ungebetenerer, ungebetenere, ungebeteneres, ungebeteneren, ungebetenerem, ungebetenster, ungebetenste, ungebetenstes, ungebetensten, ungebetenstem]