[ - Collapse All ]
ungebunden  

ụn|ge|bun|den <Adj.>:

1.a) nicht mit einem [festen] Einband versehen: -e Bücher;

b)nicht geknüpft, geschlungen: ein -er Schal;

c)(Kochk.) nicht sämig gemacht: -e Suppen, Soßen;

d)(Musik) voneinander abgesetzt, nicht legato gespielt, gesungen: Akkorde u. spielen;

e)(Literaturw.) nicht gebunden, (5 c), in Prosa: in -er Rede.



2.durch keinerlei verpflichtende Bindungen (1 a) festgelegt; frei von Verpflichtungen: ein freies, -es Leben; politisch u. sein.
ungebunden  

ụn|ge|bun|den
ungebunden  

a) autonom, eigenständig, eigenverantwortlich, emanzipiert, frei, ohne Pflichten/Verpflichtungen, sein eigener Herr, selbstbestimmt, selbstständig, selbstverantwortlich, souverän, unabhängig; (bildungsspr. veraltet): independent; (bes. feminist. Sprachgebrauch): ihre eigene Frau, ihre eigene Herrin.

b) allein[stehend], als Single, ehelos, ledig, nicht gebunden, ohne feste Bindung, ohne Frau/Partnerin, ohne Mann/Partner, unverheiratet; (geh.): unvermählt; (ugs.): [noch/wieder] frei, [noch/wieder] zu haben; (ugs. scherzh.): einspännig, unbemannt, unbeweibt; (ugs., oft scherzh.): solo; (bes. Amtsspr.): nicht verpartnert, unverehelicht.

[ungebunden]
[ungebundener, ungebundene, ungebundenes, ungebundenen, ungebundenem, ungebundenerer, ungebundenere, ungebundeneres, ungebundeneren, ungebundenerem, ungebundenster, ungebundenste, ungebundenstes, ungebundensten, ungebundenstem]
ungebunden  

ụn|ge|bun|den <Adj.>:

1.
a) nicht mit einem [festen] Einband versehen: -e Bücher;

b)nicht geknüpft, geschlungen: ein -er Schal;

c)(Kochk.) nicht sämig gemacht: -e Suppen, Soßen;

d)(Musik) voneinander abgesetzt, nicht legato gespielt, gesungen: Akkorde u. spielen;

e)(Literaturw.) nicht gebunden, (5 c)in Prosa: in -er Rede.



2.durch keinerlei verpflichtende Bindungen (1 a) festgelegt; frei von Verpflichtungen: ein freies, -es Leben; politisch u. sein.
ungebunden  

Adj.: 1. a) nicht mit einem [festen] Einband versehen: -e Bücher; b) nicht geknüpft, geschlungen: ein -er Schal; c) (Kochk.) nicht sämig gemacht: -e Suppen, Soßen; d) (Musik) voneinander abgesetzt, nicht legato gespielt, gesungen: Akkorde u. spielen; e) (Literaturw.) nicht gebunden (5 c), in Prosa: in -er Rede. 2. durch keinerlei verpflichtende Bindungen (1 a) festgelegt; frei von Verpflichtungen: ein freies, -es Leben; politisch u. sein;
ungebunden  

frei, ungebunden, ungehindert, ungezwungen, zwanglos
[frei, ungehindert, ungezwungen, zwanglos]
ungebunden  

adj.
<Adj.> ohne zusammenhaltendes Band (Blumen, Blumenstrauß); nicht gebunden, ohne Einband (Buch); nicht Teil einer chem. Verbindung (Element); <fig.> zwanglos, frei, ohne ständige Pflichten; unverheiratet, ledig; ein ~es Leben führen; er ist noch ~; in ~er Rede in Prosa, nicht in Versen;
['un·ge·bun·den]
[ungebundener, ungebundene, ungebundenes, ungebundenen, ungebundenem, ungebundenerer, ungebundenere, ungebundeneres, ungebundeneren, ungebundenerem, ungebundenster, ungebundenste, ungebundenstes, ungebundensten, ungebundenstem]