[ - Collapse All ]
Ungeduld  

Ụn|ge|duld, die; -: Unfähigkeit, sich zu gedulden, etw. ruhig, gelassen abzuwarten, zu ertragen, durchzuführen; Mangel an Geduld: eine große, wachsende, innere U.; U. befiel, ergriff sie; seine U. zügeln, bezähmen; in großer U., mit U., voller U. auf jmdn. warten; von U. erfüllt sein.
Ungeduld  

Ụn|ge|duld
Ungeduld  

Anspannung, Aufbruchsstimmung, Aufregung, Drang, Eile, Erregtheit, Erregung, Erwartung, Gereiztheit, Gespanntheit, Getriebenheit, Hast, Hochspannung, innerer Aufruhr, Nervosität, Neugier, Rastlosigkeit, Ruhelosigkeit, Sehnsucht, Spannung, Spannungszustand, Tatendrang, Unruhe, Vorfreude, Wissbegier[de]; (geh.): Fieber, Tatendurst, Unrast; (ugs.): Kribbeligkeit, Zappeligkeit; (abwertend): Drängelei.
[Ungeduld]
Ungeduld  

Ụn|ge|duld, die; -: Unfähigkeit, sich zu gedulden, etw. ruhig, gelassen abzuwarten, zu ertragen, durchzuführen; Mangel an Geduld: eine große, wachsende, innere U.; U. befiel, ergriff sie; seine U. zügeln, bezähmen; in großer U., mit U., voller U. auf jmdn. warten; von U. erfüllt sein.
Ungeduld  

n.
<f.; -; unz.> Mangel an Geduld, Unfähigkeit zu warten
['Un·ge·duld]